Die Liebe ist ein hoher Einsatz

Als Levi Iwanowitsch die attraktive Italienerin Rose Alfieri kennenlernt, ist er sofort fasziniert. Von ihrer Schönheit, ihrem Selbstbewusstsein – und vor allem von ihrer Begabung fürs Pokern. Obwohl Levi professioneller Spieler ist, zieht sie ihn eiskalt über den Tisch. Daher macht er ihr ein Angebot: Sie soll ihm als seine Geheimwaffe dabei helfen, die Poker-Weltmeisterschaft zu gewinnen – und damit endlich seinen Erzfeind Tito Ferragni zu besiegen. Da Rose dringend Geld benötigt, willigt sie ein. Zwischen den beiden knistert es schon bald gewaltig, aber weder Rose noch Levi spielen mit offenen Karten. Und ehe er sich versieht, ist Levis Einsatz weitaus höher als erwartet – nämlich sein Herz.

Tiefgründige Hintergrundgeschichten

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Levi und von Rose erzählt. Dabei erfährt man als Leser:in nicht nur die Gefühle und Gedanken der gegenwärtigen Storyline, sondern auch viel über die Vergangenheit der beiden. Levi sowie Rose kommen aus sehr zerrütteten Familienverhältnissen und haben (dank) ihrer Kindheit und Jugend mit vielen schwerwiegenden Problemen zu kämpfen. Hierbei wird vor allem auf die Themen Sucht, Tod und Häusliche Gewalt eingegangen. Dabei werden die psychischen Belastungen so realitätsnah rübergebracht, dass man sich gleich mit den beiden verbunden fühlt. Vor allem bei Levis tragischer Geschichte hatte ich ein paar kleine Tränchen in den Augen. Auch sein kleines Geheimnis, dass ihn schon sein ganzes Leben prägt und eigentlich gegen eine professionelle Pokerkarriere spricht, macht die Autorin zu einer Selbstverständlichkeit, die den komplexen Charakter des jungen Russen abrundet.

Doppelagenten

Als das Thema „Doppelagenten“ aufgetaucht ist, musste ich erst einmal seufzen. Für mich war die komplexe Romanze um Rose und Levi so schon wirklich schön und der/die Doppelagent:in hat einen Twist reingebracht, der zunächst eher wenig in die Storyline gepasst hat. Nach und nach hat sich darum herum einiges aufgebaut, dass es schließlich etwas stimmig geworden ist, doch so wirklich rund wurde die Geschichte dadurch nicht. Die erwarteten Intrigen blieben dann aber leider aus. Den Twist, den der/die Doppelagent:in bringen sollte, hätte bestimmt auch anders verpackt werden können.

Schön wäre es auch gewesen, wenn ein größerer Fokus auf das Pokerspielen gelegt worden wäre. Ich hätte gerne ein paar mehr Einblicke in die Trainingsstunden der beiden Protagonisten gehabt.

Fazit

Der Roman ist mit keiner klassischen Liebesgeschichte zu vergleichen. Klichees sind komplett außen vor. Stattdessen wird auf viele Emotionen, starke Charaktere und eine dramdey Geschichte gesetzt. Die Las Vegas Atmosphäre rundet das Leseerlebnis ab. Bet on you ist eine gute Lektüre, mit etwas pikanteren Szenen, für ein sonniges Wochenende.

 

Lisa Albrecht (academicworld.net)

Morgane Moncomble. Bet on you.
lyx. 14,00 Euro.

Share.