Die Top 10 der Internationalen Elite-Unis 2019

Wären nicht die hohen Studiengebühren und die harten Aufnahmebedingungen, würde wohl jede Studentin und jeder Student gerne an einer der elitären und berühmten Universitäten dieser Welt seine akademische Karriere starten.

Der Weg nach oben

Die Studiengebühren der Universitäten mit Weltruf und privaten Hochschulen sind häufig – vor allem im Vergleich zu den staatlichen deutschen Studiengebühren – extrem hoch. Wer nicht von Haus aus mit den nötigen finanziellen Mitteln versehen ist, dem bleibt unter Umständen die Möglichkeit eines Stipendiums. Aber nicht jeder ist für diese Art von Hilfe berechtigt. Weltweit gibt es eine Vielzahl an Studienförderungsprogrammen. Eine gründliche Recherche und Informationsveranstaltungen können jedoch dabei helfen zu ermitteln, ob eventuell für einen selbst die Chance auf eine solche finanzielle Unterstützung besteht. Doch für Viele bleibt es ein unerfüllter Traum, zum erlesenen Kreis der Elite-Studenten gehören zu dürfen.

Mit typischen Studentenjobs wie Kellnern, Putzen und Babysitten wird man nur in den seltensten Fällen genug Geld für ein Elitestudium aufbringen können. Für Ottonormal ist dies häufig nur mit einer großen Erbschaft, einem Lottogewinn oder einem geknackten Jackpot im Online Casino möglich. Wer in letzterem sein Glück versuchen möchte, kann sich zum Beispiel beim Mr. Play Casino Test über die verfügbaren Glücksspieloptionen informieren.

Mit jährlichen Studiengebühren von bis zu 50.000 Euro macht die Suche nach geeigneten Stipendien also durchaus Sinn und kann mit etwas Mühe und Talent zum Erfolg führen.

Hochschulrankings

Die Qualität von Forschung und Lehre an Hochschulen werden in den unterschiedlichen Rankings ebenso beurteilt, wie die Fakultätsentwicklung.

Verschiedene Kriterien werden berücksichtigt. Das Ziel ist es, vertrauenswürdige und unabhängige Informationsquellen zu schaffen.

Leider geraten auch die bekanntesten Herausgeber der Ranglisten immer wieder in die Kritik. Allerdings lässt sich nicht abstreiten, dass besonders in den USA und England Hochschulen existieren, deren Ruf über Jahre, teils Jahrzehnte, ihre Zugehörigkeit zur internationalen Spitze bestätigt. Seien es Universitäten mit Tradition oder neuere Favoriten, die Besten der Besten absolvieren ihre Studien an einer der folgenden elitären Bildungseinrichtungen:

Die internationalen Top 10 der Hochschulen

Massachusetts Institute of Technology (MIT)
Massachusetts, USA

Das MIT ist eine der besten Adressen für Mathematik, Naturwissenschaften und technische Studiengänge. Kofi Annan schloss hier 1972 mit einem Master of Business Administration ab und war als langjähriger Generalsekretär der Vereinten Nationen höchst erfolgreich. Ein Abschluss an dieser Hochschule, an der sich unter anderem aussergewöhnliche naturwissenschaftliche Talente sammeln, ist das Karrieresprungbrett schlechthin.

Stanford University
Kalifornien, USA

Nur etwa 10 Prozent der Bewerber ergattern hier einen Studienplatz und dürfen sich damit zu den wenigen Auserwählten zählen, die diese  weltbekannte Universität aufnimmt. Im erlesenen Kreis steinreicher Kommilitonen wird der elitäre Nachwuchs in verschiedenen Fachrichtungen ausgebildet und auf Erfolg gedrillt.

Harvard University
Massachusetts, USA

Die älteste Hochschule der USA  wurde 1636 gegründet und nach ihrem Stifter, dem Theologen John Harvard, benannt. Konstant gehen prominente Absolventen aus der Rige der Studierenden dieser auch aus Film und Fernsehen bekannten Uni hervor. Zu ihnen zählen bekannte Alumni wie Barack Obama, Mark Zuckerberg und Matt Damon.

California Institute of Technology
Kalifornien, USA

Die “Caltech”, mit Schwerpunkt in den Naturwissenschaften und im Ingenieurwesen, ist eine kleine aber feine private Hochschule. Diese Schmiede großer Wissenschaftler brachte nicht nur mehr als 30 Nobelpreisträger hervor, sondern auch Berühmtheiten wie Howard Hughes und David Brin.

University of Oxford
Oxford, Großbritannien

 Oxford, Großbritannien

Oxford

Physiker Stephen Hawking hat hier studiert und ist bei weitem nicht der einzige prominente Absolvent. Zahlreiche Bischöfe und Politiker haben hier ihre Karrieren begonnen und die britische Universität blickt auf eine stolze Geschichte zurück.

 University of Cambridge
Cambridge, Großbritannien

Keiner andere Universität entstammten soviele Nobelpreisträger, wie dieser schon 1209 gegründeten Hochschule. Seit Jahrhunderten ist sie berühmt für Forschung und Lehre, schon Sir Isaac Newton gehörte zu den Zöglingen dieser Elite.

Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
Zürich, Schweiz

Die Schweizer sind seit langem die ersten Europäer außerhalb Englands, die mit der ETH eine Hochschule vorweisen können, die es in die Rangliste der berühmtesten und begehrtesten Ausbildungsstätten weltweit schaffte. Mit solider wissenschaftlicher Grundbildung und deren praktischer Anwendung, sollen die Studenten hier zu Spitzenkräften ihrer Fachrichtungen werden.

Imperial College London
London, Großbritannien

Das ”Imperial College of Science, Technology and Medicine” ist vor allem für Naturwissenschaften, Ingenieurwesen, Medizin und Wirtschaftswissenschaften eine Top-Adresse. Die traditionelle Abschlussfeier aller Imperial-Studenten eines Jahrgangs findet in der Royal Albert Hall statt.

University of Chicago
Illinois, USA

Die private Hochschule wurde 1890 vom legendären US-Milliardär und Ölmagnaten John D. Rockefeller gegründet. Namhafte Forscher wie der Astronom Edwin Powell Hubble oder Wirtschaftswissenschaftler Milton Friedman gehören zu den hier ausgebildeten Berühmtheiten.

University College London
London, Großbritannien

Das University College of London (UCL) wurde 1826 gegründet. Es bot sich hier erstmals in England die Gelegenheit, unabhängig von Rasse oder Religion zu studieren. Diese neue Philosophie, die im Gegensatz zu der streng religiösen Haltung der anderen elitären Hochschulen Englands stand, gab neuen Entwicklungen Raum. Freiheitskämpfer Mahatma Gandhi war einer der Studenten hier.

Der Wille zum Erfolg

Wer eine Karriere unter den Besten anstrebt, sollte sich ganz sicher sein, dass er auch wirklich die nötigen Voraussetzungen mitbringt.

Der Traum vom Studium kann bei zu großer Belastung und starkem Leistungsdruck auch zum persönlichen Albtraum werden. Jeder mit dem Wunsch nach einer Hochschulkarriere sollte sich über die spezifischen Anforderungen im Klaren sein und sich die Zeit nehmen, sich tiefgehend mit seinem Karriereziel, dem Weg dahin und seiner individuellen Eignung zu beschäftigen.

Share.