Nahrungsaufnahme nach Jedi-Art

Wem schon immer die passenden Snacks zum Star Wars-Filmmarathon gefehlt haben, der hat ab jetzt keine Ausreden mehr für schnöde Chips oder Salzstangen. “Das Star Wars Kochbuch: Wookiee Cookies und andere galaktische Rezepte” liefert viele interessantere Mahlzeiten, Knabbereien und Erfrischungen.

Möge der Hunger mit dir sein 

Gut, ein Gourmet würde vielleicht die Nase rümpfen über die Auswahl der Gaumenfreuden im Star Wars Kochbuch – schließlich überwiegen Fastfood-nahe Gerichte – aber ganz ehrlich: Wie viele Feinschmecker ziehen sich zum gepflegten Weinchen wohl Science-Fiction-Filme rein? Robin Davis, Frankie Frankeny und Wesley Martin haben wirklich viel Liebe und liebevolle Kleinarbeit in ihr Werk gesteckt. Das merkt man allein schon an den phantasievollen Bezeichnungen für die Speisen und Getränke, aber auch an den liebevoll gestalteten Bildern und an das Star Wars-Universum angepassten Vorspänne zu den Rezepten.

Aufgeteilt ist das Buch in die durchaus vertretbaren Kategorien Frühstück, Getränke, Snacks & Beilagen, Hauptgerichte und Desserts. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung dürfte mit dieser Ausrüstung an Rezepten schwierig werden, aber um was es hier geht ist der Spaß an der Sache – und der strahl von jeder hochglänzenden Seite.


D
ie Rezepte selbst sind übersichtlich dargestellt, zutatentechnisch nicht zu ausgefallen und auch für den Nerd von Nebenan, dessen Mama gerade im Urlaub ist, noch machbar. Ausprobieren sag ich nur! Damit Wookiee Cookies, Yoda Soda und Obi Wan Kebab künftig auch euren Couchtisch zieren und dafür sorgen, dass die Macht wieder stark ist in euch. 

Gisela Stummer (academicworld.net)

Robin Davis, F
rankie Frankeny, Wesley Martin: Das STAR WARS Kochbuch: Wookiee Cookies und andere galaktische Rezepte
16,95 Euro. Panini Verlag

Share.