Knallhart und kompromisslos

Ein Mann ohne Eigenschaften im Bild? Kann gut gehen. Aber nur wenn es so meisterlich gemacht wird, wie bei Darwyn Cooks Version von Richard Starks „Parker“. Den Graphic Novel nach dem Roman „The Hunter“ gibt’s jetzt auch auf Deutsch.

Knallhart und kompromisslos

Ihn kann niemand aufhalten

„Als ich in dem brennenden Haus zu mir kam, wusste ich nur, dass meine Partner auf mich geschossen hatten. Sie haben mich einfach liegen lassen und meinen Anteil mitgenommen. Aber ich bin nicht tot. Mein Name ist Parker. Ich kenne ihre Namen. Ich weiß, wo sie wohnen: in New York. Und ich weiß noch etwas. Nichts, absolut gar nichts wird mich daran hindern, mir meinen Anteil zurückzuholen …“

Belogen und betrogen, in den Knast abgeschoben – kein Wunder, dass Parker stinksauer ist, als er endlich aus dem Knast kommt. Und sich auf die Suche macht: Nach der Frau, die ihn betrogen hat und dem Kerl der ihr nicht nur dabei zur Hand ging. Koste es was es wolle will Parker den Anteil aus dem letzten Einsatz, der in fast das Leben und zumindest zeitweilig die Freiheit gekostet hat. Dass dabei beileibe nicht nur klein-kriminelle Fische mit im Spiel sind – geschenkt. Denn: Einen Parker hält so schnell nichts und niemand auf. 

Ein Film in Bildern

Ein Comic wie ein Storyboard – in plakativen Bildern, grüngrau monochrom lässt Cooke eine Welt erstehen, wie man sie sonst nur aus dem Film Noir kennt. Besonders der nebulöse Hauptdarsteller bleibt wohltuend und der Vorlage gerecht werdend im Hintergrund und ohne allzu konkrete Züge. Seinen Stempel drückt er der Welt dennoch auf – aber eben mit Faust oder Feuerwaffe. Feinsinniger ist nicht.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Darwyn Cooke, Richard Stark. Parker. Graphic Novel nach dem Roman “The Hunter” von Richard Stark
19,95 Euro. Eichborn Verlag

Share.