Die Kraft der Imagination

Die gewaltsame Revolution war mitten im Gang, als der Anführer des regierenden Reestablishments Juliette erschossen hat. Sie überlebt – ausgerechnet Warner hat sie gerettet. Was steckt wirklich hinter dem vermeintlichen Schuft? Ein Wechselbad der Gefühle erwartet nicht nur Juliette bei ihrem Kampf für die Freiheit.

Spoileralert, hier geht es um Band 3! 

Nachdem Warners Vater auf Juliette geschossen hat, erwacht sie in einer völlig anderen Umgebung. Panisch erkennt sie, dass tatsächlich Warner sie gerettet und geheilt hat. Der erste Schlag der Revolution wurde verheerend niedergeprügelt und alle Freunde und Verbündete von Juliette sind nicht mehr. Nur Warner scheint ihr zu bleiben. Er, der in ihren Augen das Böse verkörpert und sie doch immer wieder durch menschliche Handlungen überrascht.

Als sie ein paar Überlebende der Rebellen finden ist eines klar: Entweder, sie vertrauen Warner und führen die Revolution gegen das verhasste Rerestablishment in eine zweite Runde – oder ihr Leben ist verwirkt. Ohne Aussicht auf Sieg versammeln sie sich für einen letzten Aufstand, der ihnen alles abverlangen wird.

Die Kritik

Auf abschließenden Bänden für Bücherreihen lastet immer ein besonderer Druck: Kann das Ende den Erwartungen entsprechen? Seid euch versichert: Hier wird wirklich alles gut gemacht. Von einer Protagonistin, die endlich sich selbst als das begreift, was sie ist, sich ein Ziel setzt und dann sich auf den brutalen Weg dorthin macht. Die sich nicht mehr von dem beeinflussen lässt, was sein sollte, aber bisher nicht war. Die einfach einen neuen Weg in die vertrocknete Erde trampelt, wenn der alte verstopft ist. Bis zu einer glaubhaften Lovestory, die eben nicht jedes Klischee erfüllen und so ganz ohne Prinzessin auskommen muss.

Nicht zuletzt ist es der einzigartige Schreibstil, der dem Buch sein besonderes Flair verleiht. Der im ersten Buch noch etwas wunderlich anmutete, aber jetzt dem Leser in Fleisch und Blut übergegangen ist. Es fällt natürlich auf, dass es im Vergleich zu den beiden vorhergehenden Büchern keine Durchstreichungen mehr im Text gibt. Das interpretiere ich mal dahingehend, dass die Protagonistin kein unsicheres kleines Mädchen ist, das sich vor sich selbst verneint. Blöd kommen sollte Juliette nun wahrlich keiner mehr. 

In einem Satz? “Juliette, Warner, Adam und das große “Don’t ASS-U-ME, because it makes an ASS out of U and ME”- Roulette mit politischem Revoluzzer-Hintergrund.” Feiner Abschluss einer neuartigen und interessanten Reihe der no age Fantasy!

Bettina Riedel (academicworld.net)

Ich brenne für dich. Tahereh Mafi.
Goldmann Verlag. 16,99 Euro.

Share.