Der optimale Text fürs World Wide Web

Jeder Redakteur und Journalist weiß es – Texte für das World Wide Web können nicht einfach dem Bereich Print entnommen werden. In der virtuellen Welt gelten andere Regeln. Welche das sind und wie man sie am einfachsten befolgt, kann man sich im Beck-Wirtschaftsberater „Texten für das Internet“ aneignen.

"Texten für das Internet" - kleiner Ratgeber ganz groß
“Texten für das Internet” – kleiner Ratgeber ganz groß

Verschiedene Medien erfordern unterschiedliche Arten an Schreibstilen. Doch was braucht nun ein Text für das Medium Internet? Mit diesem Thema beschäftigt sich der Ratgeber „Texten für das Internet“ von den Autoren Ulrike Grafberger und Thomas Hörner.

Die vier übergeordneten Kapitel strukturieren das Thema auf sinnvolle Art. Die Einführung zum Medium Internet frischt bereits vorhandenes Wissen auf und sortiert es in den nötigen Kontext ein: Kommunikation, Sprache und Text im zweiten Abschnitt.

Der dritte Themenschwerpunkt befasst sich vergleichsweise ausführlich mit der Besonderheit des World Wide Webs: dass die für das Internet bestimmten Texte nicht nur von Menschen, sondern auch von Maschinen verwertet werden. Beide Gruppen beeinflussen den Erfolg eines Textes stark. Die im Buch gegebenen Informationen sind für das Schreiben und Gestalten sehr hilfreich. So sollte beispielsweise die Barrierefreiheit einer Webpräsenz gegeben sein. Das heißt, dass alle Besucher die Seite ohne körperliche oder technische Einschränkungen nutzen können sollten.

Das umfangreichste Kapitel ist das vierte und letzte. Vom ersten Detail an (beispielsweise der Domainname der Website!) wird der Leser auf das Verfassen des perfekten Textes für jede Gelegenheit des Internets vorbereitet. Dabei ist das Buch umfangreich, bleibt aber konkret und verständlich. Beinhaltet sind unter anderem Bannerwerbung, Blogs, E-Mails, Facebook und mobiles Marketing, sodass das volle Spektrum des Mediums abgedeckt ist.

Was auch nicht fehlt und das Buch absolut sinnvoll ergänzt, ist ein kurzes Glossar, das so manche Verständnisfrage umgehend klären kann. In verständlich gehaltener Sprache erhält der Leser nicht nur Einblicke, wie man online am besten textet, sondern auch warum. Das ist ein ganz wesentlicher Punkt, der in anderen Ratgebern zumeist übergangen wird. Hier lockert er das Lesen auf und fundiert das vermittelte Wissen spürbar. So wird das Buch zu einem umfassenden Gesamtwerk. Ganz ohne Umschweife, denn alles passt, inklusive Glossar, auf nicht mehr als 203 Seiten.

Bettina Riedel (academicworld.net)

Ulrike Grafberger, Thomas Hörner. Texten für das Internet. Zweite Auflage.
16,90 Euro. Beck-Wirtschaftsberater im dtv.

Share.