Ziehe niemals in ein verlassenes Farmhaus …

The major ingredient of any recipe for fear is the unknown. So lautet nach Rod Serling (Produzent der Mystery-Fernsehserie „Twilight Zone“) die geeignete Rezeptur, um Angst zu erzeugen. Im Thriller „Conjuring – Die Heimsuchung“ wird die Furcht vor dem Unbekannten von Regisseur James Wan („Saw“, „Insidious“) perfekt in Szene gesetzt. Ab 1. August im Kino.

Kopfüber an der Wand: definitiv kein gutes Zeichen …

Am Startwochenende setzte „Conjuring“ in den USA 41,9 Millionen Dollar um und markiert damit den besten Start eines Horrorfilms nach einem Originaldrehbuch. Doch wird die Qualität des Films dem Erfolg tatsächlich gerecht?

Kampf dem Übernatürlichen

Familie Perron (Darsteller der Eltern: Ron Livingston und Lili Taylor) freut sich über ihren Umzug in ein altes Farmhaus. Doch schon bald wird diese Euphorie durch rätselhafte Vorfälle getrübt: Unerklärliche Klopfgeräusche, plötzlich zuschlagende Türen und Bilderrahmen, die auf einmal herunterfallen, sorgen für eine schaurige Atmosphäre. Um den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund zu gehen, werden die Geister-Experten Ed und Lorraine Warren (Patrick Wilson und Vera Farmiga) zu Hilfe gerufen. Wie sich herausstellt, ist für den Spuk eine aus dem Jenseits wiedergekehrte Macht verantwortlich, die all jene heimsucht, die das Land in Besitz nehmen wollen…

Hier kommen die Ghostbusters!

Eindimensionale Handlung versus wohldosierte Schockelemente

Leider ist die Handlung an einigen Stellen etwas zu eindimensional geraten. Und auch das Böse, in dem Fall ein weiblicher Geist, ist nicht wirklich durch eine ausgereifte Vorgeschichte motiviert. Zwar gibt es einen Grund für den Spuk, jedoch ist dieser zu unglaubwürdig dargestellt.

Trotzdem erfüllt der Film die gängigen Erwartungen an einen Horrorstreifen. Zudem sind die Charaktere besonders glaubwürdig und lebensnah dargestellt. So suchen die Warrens beispielsweise zunächst nach rationalen Erklärungen für die unheimlichen Phänomene, bevor sie auf Geisterjagd gehen. 

Wohldosierte Schockeffekte, die in ihrer Intensität nach und nach zunehmen, halten die Spannung bis zum Schluss auf einem konstant hohen Niveau. Regisseur Wan spielt zudem auf grandiose Weise mit der Erwartung des Publikums, etwa wenn ein bloßes Händeklatschen unerwartet blankes Entsetzen hervorruft.

Fazit: Effekte, Darsteller und Plot überzeugen, die Story leider eher weniger. Trotzdem werden Horrorfilm-Liebhaber voll auf ihre Kosten kommen. 

Andreas D. (academicworld.net)

Conjuring – Die Heimsuchung

Regie: James Wan
Schauspieler: Patrick Wilson, Vera Farmiga, Ron Livingston, Lili Taylor

Kinostart: 1. August 2013

Share.