Zeichnen lernen kann jeder …

… das zumindest verspricht der Titel dieses Buchs. Klingt ja schon mal nicht schlecht, doch stimmt es auch?

Bild: Viktor Mildenberger/pixelio.de

Zunächst einmal bietet das Buch eine Einführung in die Grundlagen der Zeichentechnik – angefangen beim Material. Die weiteren Kapitel beschäftigen sich dann unter anderem mit Themen wie Grundformen, Schraffuren, Licht und Schatten, Perspektive, Landschaften, Gegenstände und Tiere. Der Leser wird so Schritt für Schritt an die verschiedenen Zeichentechniken herangeführt.

So erfährt er beispielsweise im Kapitel „Grundformen“, dass sich alle Gegenstände und Lebewesen auf bestimmte Formen, wie Quadrate oder Kreise, reduzieren lassen. Diese helfen zunächst einmal bei der richtigen Proportionierung (zum Beispiel hat ein Tannenbaum meist eine dreieckige Form oder ein Pilz besteht aus einem Viereck und einem Halbkreis).

Im Kapitel Licht und Schatten lernt der Anfänger dagegen wie er durch Schraffierungen einen Gegenstand möglichst real darstellen kann. In jedem Kapitel werden die Zeichenschritte ausführlich erklärt und durch gezeichnete Bilder veranschaulicht. Praktische Übungen am Ende der Lektionen helfen dem Leser, das jeweils Gelernte besser zu verstehen und zu verinnerlichen.

An sich ist das Buch vor allem sehr theoretisch gestaltet, was insofern hilfreich ist, dass man das Zeichnen tatsächlich schrittweise erlernt. Ob das tatsächlich jedem gelingt, ist unklar. Am Ende braucht es vielleicht doch irgendwie auch eine gewisse Begabung oder zumindest Durchhaltevermögen beim Üben.

Fazit: Alles in allem bietet das Buch aber eine sehr übersichtliche, theoretische Einführung in die Welt des Zeichnens. 

MTS, academicworld.net

Ute Ludwigsen-Kaiser. Zeichnen lernen kann jeder.
Christophorus Verlag. 16,99 Euro.

Share.