Wilder Walzer

Acht Personen und ebenso viele Probleme, der Liebe und dem Leben zu begegnen. Wie es läuft, wenn alle aufeinander treffen und das noch in der Provinz, das lest ihr in Milan Kunderas „Abschiedswalzer“.

In dem Roman von Milan Kundera wird ein flotter und abgründiger Tanz auf dem Drahtseil der Liebe in 5 Akten hingelegt. Ein Drama, das sich um die Folgen einer einzigen Liebesnacht des Trompeters Klima mit der Krankenschwester Rosa entspinnt. 

Während er verheiratet ist und über den Geschäftsmann Bertlef einen Arzt kontaktieren möchte, der Rosa zu einer Abtreibung verhilft, möchte diese die Schwangerschaft nicht abbrechen. Stattdessen will sie sie dazu benutzen, durch die Heirat mit Klima ihrem Provinznest zu entfliehen – und doch spielen am Ende ein Freund des Arztes und eine kleine blaue Pille die entscheidenderen Rollen.

Liebe ist komplex

Insgesamt betrachtet dreht sich alles um die Frage, wie die Liebe unter Umständen das Leben lebenswert macht und wie sich das äußert. In der Eifersucht, die Klimas Frau dazu bewegt, ihm nachzureisen? In der Eugenik, die der Arzt Skreta aus Liebe zu dem von ihm definierten Begriff von Schönheit heimlich praktiziert? In der anbetenden Ferne, die Klima seiner Frau gegenüber wahrt? Oder doch eher in einer schlichten generellen Liebe allen Frauen gegenüber, wie Bertlef es lebt?

Die Kritik

Das Schöne ist – man ahnt nie, wie sich die Geschichte weiterentwickeln wird. Die Geschichte(n) hat/ haben mich sehr zum nachdenken angeregt, denn sie ist alles andere als oberflächlich. Eigentlich gibt es keine alleinstehende Hauptperson und jede Person mit ihrer Sichtweise wird einzeln und nachvollziehbar beleuchtet. 

Bitter-süße Betrachtung des Lebens

Trotz der teilweise stark emotional behafteten Handlungen (Dr.Skreta, der die unfruchtbaren Frauen mit Hilfe einer Spritze mit seinem eigenen Sperma besamt und einem Freund Gift gibt, damit der den Zeitpunkt seines Todes frei wählen kann) beschreibt der Autor diese vollkommen urteilsfrei. Als würde er selbst nur teilnahmslos von oben zusehen.

In den einzelnen Geschichten stellt Milan Kundera seinen Lesern so viele Fragen, über die es sich nachzudenken lohnt: Wer hat das Recht zu leben? Warum hat er es und wer darf so etwas überhaupt entscheiden?

Kathrin Schmidt (academicworld.net-userin)

Milan Kundera. Abschiedswalzer.
Fischer Verlage. 9,99 Euro.

Share.