Wie weit würdest du gehen?

Bereits das Cover des neuen Buches von Martine Kamphuis verspricht viel: „Schön, dass du tot bist“ ist der Titel ihres Thrillers, der den Leser bis zum Schluss in seinen Bann zieht.

Buchcover zu ‚Schön, dass du tot bist‘ von Martine Kamphuis © Droemer Knaur Verlagsgruppe

Aus heiterem Himmel wird die Krankenschwester Jetje von ihrem Freund Olivier verlassen. Zunächst vermutet sie, dass er mit ihr darüber reden möchte, dass er seine Meinung bezüglich gemeinsamen Nachwuchses geändert hat. Er verkündet ihr allerdings nur, dass es für die beiden keine weitere Zukunft gibt. Dann verabschiedet er sich eine Woche in den Urlaub und erwartet von ihr, dass sie ausgezogen ist, sobald er zurückkommt.

Trennungsschwierigkeiten
Jet bezieht schließlich ein kleines Zimmer in der Stadt. Es fällt ihr schwer zu realisieren, dass die Beziehung zu Olivier endgültig vorbei ist. Um ihm trotz der Trennung nah zu sein, entwickelt sie einen Plan. So joggt sie beispielsweise regelmäßig an dem einst gemeinsam bewohnten Haus vorbei. Ausgerechnet Oliviers neue Freundin Angela kommt ihr eines Tages zu Hilfe, als sie aufgrund von Kreislaufproblemen zusammenbricht. Unter falschem Namen freundet sie sich mit Angela an und so kommt es, dass die beiden sich regelmäßig treffen. Jet verschafft sich auf diese Weise Einblicke in Oliviers und Angelas Leben. Sobald Angela von kleinen Unstimmigkeiten oder Streitereien zwischen ihr und Olivier berichtet, sieht Jet darin Anzeichen dafür, dass die Beziehung bald zerbricht. Denn dann – so hat sie es sich zumindest vorgenommen – wird sie zu Olivier ins Haus zurückkehren.

Ein erneutes Scheitern droht
Langsam kommt Jet zur Ruhe, geht sogar eine neue Beziehung zu einem Kollegen ihres Exfreundes ein, die ihr Sicherheit und Halt gibt. Auch ihr neuer Freund ist Olivier gegenüber nicht gerade positiv gestimmt. Er macht ihn für das Zerbrechen der Beziehung zu seiner mittlerweile verstorbenen Frau verantwortlich. Jets neuem Freund bleibt auch nicht verborgen, dass sie mit ihren Gedanken nicht ganz bei ihm ist. Die Beziehung droht zu zerbrechen, weil sie ihr „Doppelleben“ vor ihm verheimlicht, er allerdings ahnt, dass sie ihm wichtige Dinge vorenthält. Jet ist allerdings nicht die Einzige, die ein doppeltes Spiel spielt. Die Ereignisse nehmen schließlich recht unerwartet ihren Lauf…

Spannung bis zum Schluss
Das Buch ist bleibt spannend bis zum Schluss. Obwohl die Geschichte recht unspektakulär verläuft, fällt es einem doch recht schwer das Buch aus der Hand zu legen. Häufig handelt die Protagonistin recht irrational, dennoch kann man sich (gerade als Frau) sehr gut in sie hinein versetzen und brennt darauf zu erfahren wie die Geschichte ausgeht. Das ist sicherlich ein Grund dafür, weshalb ich das Buch innerhalb von 2 Tagen gelesen habe.

Fazit: Ein klasse Buch für lange Abende auf dem Balkon oder dem Sofa.

(Julia Müller, academicworld-Userin)

Schön, dass du tot bist

Länge: 320 Seiten
Verlag: Droemer Knaur Verlagsgruppe (01.08.2011)
Preis: 9,99 €


Stand: Herbst 2011

Share.