Wenn du was verlierst, bleibt die Welt nicht stehen

Der ehemalige Philosophieprofessor Matthew Morgan altert seit dem Tod seiner Frau Joan einsam vor sich hin. Als er die lebensfrohe Pauline kennenlernt, scheint er eine neue Chance zu bekommen, Glück zu finden. Ab 22. August 2013 kann man sich die Geschichte von den sturen aber netten MR. Morgan in den deutschen Kinos ansehen.

Mr. Morgan und Pauline

Matthew Morgan (Michael Caine) war früher Philosophieprofessor, nun lebt er alleine in einer Wohnung in Paris, in der jeden Donnerstag seine Haushälterin nach dem Rechten sieht. Seit dem Tod seiner Frau Joan (Jane Alexander) zieht er sich mehr und mehr zurück, anstatt zu seinen Kindern nach Amerika zu ziehen. Hin und wieder glaubt er, seiner verstorbenen Frau Joan zu begegnen. Gelegentlich trifft er sich mit seiner Freundin Collete Léry (Anne Alvaro) zum Essen, führt mit ihr jedoch nur stumpfe Unterhaltungen. Als ihm dann eine junge Frau im Bus begegnet, ändert sich so einiges. 

Ein letztes Rätsel im Leben

Matthew Morgan auf dem weg zum Grab seiner Frau

Nachdem Pauline (Clémence Poésy) Mr. Morgan vom Bus aus nach Hause begleitet hat, möchte er sie wiedersehen. Sie lädt ihn ein, sie bei ihrem Tanzkurs zu besuchen.

Am darauffolgenden Tag kommt er zusammen mit seiner Freundin Collete der Einladung Paulines nach und stattet ihr einen Besuch bei ihrem Kurs ab. Von nun an trifft sich Matthew allein mit Pauline. Die beiden verbringen immer mehr Zeit miteinander. Bei einem dieser Treffen findet Matthew heraus, dass Paulines Vater tot ist und er sie sehr an ihn erinnert. 

Pauline ist eine Tanzlehrerin

Der Riss, der Licht einlässt

Nach einigen Treffen mit Pauline versucht Matthew, sich das Leben zu nehmen. Der Versuch scheitert allerdings und er findet sich im Krankenhaus wieder. Pauline besucht ihn und auch seine Kinder Miles und Karen kommen aus Amerika nach Paris, um für ein paar Tage nach ihrem Vater zu sehen, zudem sie immer weniger Kontakt hatten. Nun möchten sie gemeinsam mit Matthew das Haus von Joan verkaufen. Doch Matthew möchte weiter in Paris bleiben und weigert sich, seine Hälfte des Hauses zum Verkauf freizugeben. Des Weiteren befürchtet Miles, dass Pauline seinen Vater ausnutzt und nur an seinem Geld interessiert ist. Doch dann entwickeln sich die Dinge plötzlich ganz anders als erwartet.

Eine Romanverfilmung für Dramafans

Miles und Karen, Matthews Kinder

„Mr. Morgans last Love“ ist ein eher ruhiger Film mit einer Länge von 116 Minuten. Dabei geraten manche Stellen etwas langwierig und wirken weniger spannend. Dafür zeichnet er sich durch eine tolle Geschichte, eine gute Besetzung und ein mitreißendes Ende aus, welches viel Spielraum für die eigene Interpretation lässt. Der Film basiert auf dem Roman „Die letzte Liebe des Monsieur Armand“, lediglich der französische Protagonist wurde durch den amerikanischen Matthew Morgan ersetzt.

Luitpold Schiener, academicworld-user

Mr. Morgan’s last Love

Regie: Sandra Nettelbeck

Darsteller: Michael Caine, Clémence Poésy, Justin Kirk, Jane Alexander, Gillian Anderson, Anne Alvaro

Mr. Morgan’s last Love startet am 22. August 2013 in den deutschen Kinos

Share.