Weiterdichtung der Sherlock-Holmes-Legende

Jede Woche eine besondere Filmempfehlung von Academicworld-Filmexpertin Nathalie Mispagel – für alle, die richtig gute Filme lieben und genau deshalb gerne mal ratlos in der Videothek stehen.

Filmposter zu „Genie & Schnauze“

Überaus vergnügliche Sherlock Holmes-Parodie, die, ohne den Mythos zu zerstören, ihn auf originelle Weise umdeutet. Das detektivische Genie hat diesmal der schriftstellernde Dr. Watson, während Holmes ein von ihm angeheuerter, trinkfreudiger und sympathisch unzuverlässiger Schauspieler ist. Als wunderbar spleenige Zwangsgemeinschaft geraten sie in einen komplizierten Fall.

Empfehlung: Für alle, die ‚Holmes, sweet Holmes‘ und brillant-verspieltes Amüsement lieben.

Genie und Schnauze

Großbritannien, USA 1989
Regie: Thom Eberhardt
Darsteller: Michael Caine, Ben Kingsley, Jeffrey Jones, Lysette Anthony


Nathalie Mispagel lebt in Hassloch bei Frankfurt und studierte Jura, Allgemeine und Vergleichende Literatur- sowie Filmwissenschaft. Sie promovierte in Komparatistik und hat mit „New York in der europäischen Dichtung des 20. Jahrhunderts“ (erschienen bei Königshausen & Neumann) jüngst ihr erstes Buch veröffentlicht.

Die leidenschaftliche Cineastin schreibt seit zwei Jahren für academicworld.net.


Stand: Winter 2012

Share.