Weder schwarz noch weiß

Nathan ist ein Hexer. Das eigentliche Problem daran ist aber, dass seine Mutter eine Weiße Hexe ist und sein Vater ein Schwarzmagier. Das macht ihn für die Weiße Seite zu einem unberechenbaren Risiko – und damit zu einem Gejagten.

Seinen Vater kennt er nicht und der Rat der Weißen Hexen will den endlich gefangen nehmen, ist er doch der gefährlichste und skrupelloseste Schwarzmagier aller Zeiten. Nathan wird zum Köder, um den beide Seiten kämpfen. Doch mehr und mehr scheinen die Weißen Hexer ihn als Schwarzen abstempeln, einfach um ihn damit in eine Ecke gedrängt zu haben. 

Die vermeintlich Guten entpuppen sich mehr und mehr als eine undurchsichtige Organisation, die moralisch mehr Schwarz- als Weißschattierungen vorzuweisen hat. Mit der Standardrechtfertigung der Rechtschaffenheit foltern sie, morden sie und reißen Leben entzwei – auch das von Nathan? Der hat nämlich mittlerweile das Problem, dass er zu seinem 17. Geburtstag ein Ritual mit einem Familienmitglied durchlaufen muss, um seine magische Gabe zu erhalten. Nur ist von seiner Familie keiner übrig. Außer sein Vater …

Die Kritik

Magische Welten gibt es zuhauf in den Bücherregalen und auch nicht wenige kann man politisch interpretieren. So auch „Half Bad“: Die „Guten“ wären die Regierung, die um der Herrschaft Willen unterdrücken, Gewalt ausüben und der Freiheit berauben. 

In der Mitte dann noch ein Junge, der einen quasi fast normale Entwicklung eines Teenagers durchmacht. Er schwankt zwischen böse und gut und zeigt dabei, wie mutig er damit ist. Denn Mut ist es, was man in seiner Situation braucht: Er will gut sein, doch die wollen ihn nicht. Also geht er seinen eigenen Weg und verliert dabei seine Integrität nicht. Kurz – Helden müssen nicht perfekt sein. Sie können auch einfach normal sein.

Geh mal querfeldein!

Dass diese Situation sich auf fast jedes Leben beliebig übertragen kann, macht die Erzählung so interessant: Auch wir lassen uns oftmals in Wege drängen oder Schubladen stecken, die wir nicht gehen wollen. Sei es durch unsere Erziehung oder die Erwartungshaltung der Gesellschaft. Vielleicht sollten wir auch einfach vorgezeichnete Wege verlassen und mal wieder querfeldein gehen.

Bettina Riedel (academicworld.net)

Sally Green. Half Bad.
CBJ. 19,99 Euro.

Share.