Was wäre, wenn …

… Hitler ganz plötzlich wieder da wäre? In unserer Zeit. Mitten in Berlin. Um keinen Tag gealtert und am keinen Deut verändert. In Timur Vermes Buch „Er ist wieder da“ ist die Antwort ganz einfach: So einer muss ins Fernsehen.

Was wäre, wenn ...

Sommer in Berlin

Den Duft von Benzin in der Nase, die alte Uniform an, wacht Adolf Hitler im Sommer 2011 urplötzlich auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte auf. 66 Jahre sind für den Rest der Welt vergangen, für ihn kein einziger. Ganz allein versucht er diese neue Welt mit seinem unerschütterlichen Weltbild in Einklang zu bringen.

Weil keiner auch nur auf die Idee kommt, er könne wieder da sein, hält man ihn alsbald für den begnadetsten Darsteller seiner selbst. Ehe er sich versieht bietet ihm das Privatfernsehen eine Plattform, um erneut seine Wahrheiten unter die Leute zu bringen. Und die jubeln im zu, sind begeistert von dem überzeugenden Methode-Actor. Er wird zum nächsten großen Hype, zum Medienstar.  Das macht natürlich schnell auch die Politik aufmerksam, die den Kerl in ihre Dienste stellen will und gar nicht auf den Gedanken kommt, dass es eigentlich anders herum ist.

Das Lachen im Halse

Bedingungslos nah dran, fast wie im allseits beliebten Reality-TV, ist Timur Vermes am wiedererwachten Führer. Ohne Distanzierung, ohne Außensicht erlebt man dessen Werdegang in der Jetztzeit komplett aus der Ich-Perspektive des Wiedergekehrten.  So fühlt man fast wider Willen mit dem Mann aus vergangen Tag, lacht bisweilen mit statt über ihn, nur um sich im selben Moment zu fragen: Ist das überhaupt in Ordnung?

Vermes trifft den Tonfall Hitlers überzeugend. Fast hört man die aus alten Wochenschau-Ausschnitten vertraute Stimme im Ohr. Erschreckend und unterhaltsam zugleich ist das, was dem Autor hier gelungen ist. Satire? Vielleicht. Aber über wen: Ihn oder uns? Vielleicht machen wir es uns zu bequem in unserem eigenen Denken, wenn wir glauben, dass derlei heute nicht mehr geschehen könnte, das wir aus der Geschichte doch etwas gelernt haben … 
Hier stimmt einfach alles. Sogar der Preis vom Buch.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Timur Vermes. Er ist wieder da
19,33 Euro. Bastei Lübbe
 

Share.