Vampire & Co.

Das Buch „Vampire und andere Kleinigkeiten“ von Charlaine Harris enthält 5 Kurzgeschichten rund um Sookie Stackhouse, die Kellnerin im Merlottes, Bon Temps, die den Lesern der True Blood-Reihe schon aus den anderen Bänden der Reihe bekannt ist.

Rezension: Vampire und andere Kleinigkeiten, Charlaine Harris

Wie schon von den Büchern her gewohnt, lassen sich die Erzählungen in Charlaine Harris‘ „Vampire und andere Kleinigkeiten“ sehr leicht und flüssig lesen. Literarischen Tiefgang darf man nicht erwarten, aber ich denke, dafür greift man auch nicht zu einem Buch dieser Reihe. Sookie lebt und liebt wie immer in vollen Zügen, es begegnen ihr einige besondere übernatürliche Persönlichkeiten, altbekannte Personen treten auf und es ist wie immer kurzweilig und nett zu lesen.

Nähere Einblicke für treue Leser

Für treue Leser der Reihe sind die Erzählungen in jedem Fall zu empfehlen, da sie nicht nur einen näheren Einblick ins Sookies Leben und ihre Familie erlauben, sondern teilweise auch einige für das Verständnis der späteren Bände wichtige Informationen und Episoden enthalten.

In der Erzählung „Elfenstaub“ erfährt der Leser mehr über Sookies Patin Claudine und ihren Bruder Claude. Sookie wird von ihnen zu Hilfe gerufen, um die Wahrheit über das Verschwinden einer Elfe herauszufinden, die beiden sehr nahe stand. „Draculas Geburtstag“ handelt von einer Feier, die Eric Northman zu Ehren von Draculas Geburtstag gibt, in der festen Überzeugung, dass der Fürst der Finsternis, sein großes Vorbild, dieses Jahr  der Feier im Fangtasia beiwohnen wird. Natürlich kommt auch hier wieder alles ein wenig anders als geplant und Sookie bewährt sich einmal mehr als Helferin in der Not.

Die Erzählung „Kurze Antworten schaden nie“ stellt ein wichtiges Puzzleteil für das Verständnis der nachfolgenden Bände dar, da Sookie hier von dem Tod ihrer Cousine Hadley erfährt. Die Umstände sind natürlich etwas ungewöhnlicher und so kommt Sookie bei der Beantwortung einiger Fragen zu der Erkenntnis, dass kurze Antworten nie schaden, sondern im Gegenteil sehr hilfreich sein können. Um Hexen und das Beeinflussen von Glück und Pech durch Zauber, geht es in der Erzählung „Glückspilze“, in der  der Versicherungsmakler Greg Aubert, Sookie und Amelia, die Hexe, die bei Sookie lebt, um Hilfe bittet, weil jemand nachts in sein Büro einbricht. Amelia und Sookie sind wie üblich ein sehr amüsantes Gespann, insbesondere Amelias etwas unberechenbare Zauberkräfte sorgen für Unterhaltung. „Das unvergessliche Weihnachtsfest“ schildert, wie Sookies einsamer Weihnachtsabend durch das Auffinden eines verletzten Werwolfes zu einem ganz besonderen Abend wird, außerdem erfährt der Leser ein wenig mehr über Sookies Urgroßvater Niall und seine Beziehung zu Sookie.

Nichts für Einsteiger in die Reihe

Ich habe den Band sehr gerne gelesen und kann ihn jedem Leser der Reihe empfehlen. Für jemanden, der nicht mit den vorhergehenden Bänden vertraut ist, könnten die Geschichten etwas verwirrend wirken, da sie von Elfen zu Vampiren zu Hexen und wieder zurück springen und davon ausgehen, dass einige Charaktere und ihre Eigenarten dem Leser bekannt sind.

Irina Wolpers (academicworld.net-Userin)

Charlaine Harris. Vampire und andere Kleinigkeiten
7,95 Euro. Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)

 

Share.