Tödlicher Trip

Vier Freunde um die Vierzig treffen einen alten Freund auf dessen Finca auf Mallorca. Erst gibt es Party, dann Tote und immer viel schwarzen britischen Humor. Das ist „Mad Dogs“. Seit 28. September auf Blu-ray und DVD.

Tödlicher Trip
Noch ahnt niemand, was auf die Jungs noch zukommt. © Polyband

Ein Hoch auf die Freundschaft?

Am College waren sie die besten Freunde: Rick (Marc Warren), Baxter (John Simm), Woody (Max Beesley), Quinn (Philip Glenister) und Alvo (Ben Chaplin). Während die ersten vier in England mehr oder weniger stark mit den Entwicklungen in ihren privaten und beruflichen Lebensläufen hadern, scheint  es Alvo mit seinen Immobiliengeschäften geschafft zu haben. In einer herrschaftlichen Villa mit riesen Grundstück im mallorquinischen Hinterland genießt er den frühen Ruhestand. Um diesen zu feiern lädt er seine Collegefreunde ein, bezahlt auch den ganzen Trip. Doch das böse Erwachen nach der rauschenden Party folgt nur zu bald, als ein kleiner Kerl mit Tony-Blair-Gummimaske die Finca betritt und Alvo kurzerhand mit einem Kopfschuss erledigt. War der alte Kumpel nicht der, für den ihn die Freunde gehalten haben? Und was hat es mit der Yacht auf sich, die man sich tags zuvor „geborgt“ hat?

In nur vier Folgen wird das Leben der Gruppe komplett auf den Kopf gestellt. Lange verborgene Wahrheiten kommen auf den Tisch, als es ans Eingemachte geht. Das tut dem inneren Gefüge der Gruppe nicht unbedingt gut. Langsam aber sicher muss jeder von ihnen beweisen, was für ein harter Kerl er wirklich ist. 

Brit-TV at its best

Tödlicher Trip

Wieder einmal beweist die BBC, dass man vergleichsweise wenig Aufwand – im Wesentlichen eine Villa, ein Boot und vier Schauspieler – großes leisten kann. Die Kamera schwankt zwischen herrlicher Natur und verstörten Gesichtern, das Ganze nimmt oft fast schon kammerspielartige Züge an, wobei der Zuschauer aber immer nahe am düster-witzigen Geschehen bleibt. Der Wahnsinn tobt in der Finca, der Zuschauer hingegen darf sich wahnsinnig gut unterhalten führen, denn die vier Hauptdarsteller zählen zum Besten, was die britische TV-Landschaft zu bieten hat. Die schräge Story um die „Freunde auf einem echten Horrortrip wird auf der Insel bald in die dritte Runde gehen. Zu recht. Am besten aber auf Englisch gucken. 

Gisela Stummer (academicworld.net)

Mad Dogs

Regisseur: Adrian Shergold
Darsteller: Max Beesley, John Simm, Marc Warren, Philip Glenister

Im Verleih von Polyband

Share.