Tim im Kino! Die Abenteuer von Tim & Struppi – Das Geheimnis der ‚Einhorn‘ 3D

Lange Jahre brodelte die Gerüchteküche …
und dann ging es plötzlich ganz schnell: Am 27. Oktober 2011
betreten Tim & Struppi nun die große Kinoleinwand!

Sapristi! Tim und Kapitän Haddock haben etwas entdeckt.  © Sony pictures

Auf dem Flohmarkt ersteht Tim das Modell eines Segelschiffs, um das sich ein merkwürdiges Geheimnis zu ranken scheint. Denn schon bald sind ihm mehrere hartnäckige Antiquitätensammler auf den Fersen, die den kleinen Dreimaster um jeden Preis in ihren Besitz bringen wollen. Und Kapitän Haddock erkennt in dem Nachbau die “Einhorn” wieder, auf der sein Urahn Frantz von Hadoque im 17. Jahrhundert gegen den Piratenkönig Rackham den Roten kämpfte. Tim und Kapitän Haddock versuchen das Geheimnis der “Einhorn” zu lösen und herauszufinden, was es mit dem sagenumwobenen Schatz auf sich hat.


Ein wenig Tintinologie …
Tintin & Milou, in Deutschland besser bekannt als Tim & Struppi, erblickten erstmals am 10. Januar 1929 das Licht der Welt – als Comicstrip in der Kinderbeilage einer belgischen Zeitung.  Schöpfer George Remi alias Hergé hatte seinen Figuren zunächst keine allzu große Zukunft gegeben und sich auch wenig Gedanken gemacht über die Abenteuer, in die er seine Helden gehen ließ. Pro Woche hatte er einen Strip abzugeben und oft wusste er selbst nicht, wie er seinen Helden aus der Bredouille holen sollte, in die er ihn eine Woche zuvor gebracht hatte. Im März des Jahres 1983 verstarb Hergé. Zwischen diesen Zeitpunkten entstanden 23 Alben – in einer Gesamtauflage von mehr als 200 Millionen Exemplaren – und ein unsterblicher Held.

Cineastisches Happyend
Der Schöpfer von Tim & Struppi wachte zu Lebzeiten mit Argusaugen über sein Universum und lehnte deshalb auch Spielbergs frühen Wunsch ab, die Abenteuer des belgischen Reporters zu verfilmen zu dürfen. War es ein Zufall, dass Indiana Jones wenig später die Leinwand betrat? Einige Parallelen waren in der Tat nicht zu übersehen. So nannte ein Filmkritiker Indiana Jones einmal “einen Tintin mit Sexleben”.
Mittlerweile verwaltet eine Stiftung den geistigen Nachlass Hergés und willigte endlich in die Verfilmungen ein. Plural. Denn schon jetzt ist sicher: Das Geheimnis der Einhorn bleibt nicht die letzte Präsenz des ewigjungen Reporters und seines schneeweißen Terriers auf der großen Kinoleinwand.

Tim im Kino: Cover auf unicompact

Mit Steven Spielberg und Peter Jackson stehen zwei der größten Masterminds Hollywoods hinter diesem aufsehenerregenden Projekt, das auch in technischer Hinsicht neue Maßstäbe setzen wird. Gedreht in 3-D, im State-of-the-Art-Motion-Capture-Verfahren, agieren in den Hauptrollen Jamie Bell („Billy Elliot – I Will Dance“) als Tim, der unerschrockene junge Reporter, der zusammen mit seinem treuen Hund Struppi immer in eine Reihe toller Abenteuer verwickelt wird, Andy Serkis („Der Herr der Ringe“) als Kapitän Haddock sowie Daniel Craig („Ein Quantum Trost“) als der ruchlose Rackham.

Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der ‚Einhorn‘ 3D

Kinostart: 27. Oktober 2011
Verleih: Sony Pictures
www.tim-und-struppi-film.de


Stand: Sommer 2011
Share.