Throwable Cameraball: Panoramaphotographie der nächsten Generation

Panoramabilder, können mittlerweile bereits mit handelsüblichen Digitalkameras geschossen werden. Die von Jonas Pfeil, im Zuge seines Diplomprojektes, an der TU Berlin, konstruierte Ballkamera, erzielt auf diesem Feld jedoch bisher unerreichte Ergebnisse.

Throwable Camera ©jonaspfeil.de

Der „Throwable Cameraball“ ist mit 36 2-Megapixel-Kameras ausgestattet, die in einem runden Schaumstoffgehäuse untergebracht sind. Darüber hinaus verfügt das Gerät über einen Bewegungssensor, der den Auslöser betätigt. Wird der Kameraball nun in die Luft geworfen, wird der Auslöser an der höchsten Stelle des Fluges, also bei relativem Stillstand, aktiviert. Das Ergebnis sind außergewöhnliche Panoramabilder, die durch ihren besonderen, über dem Betrachter stehenden, Point-of-View ganz neue Möglichkeiten in der Fotographie eröffnen.

Auch ist die Ballkamera einfach zu bedienen: Ball in die Luft werfen, wieder fangen, mit USB an den Computer anschließen, Bilder runterladen – und fertig.

Ballkamera Panorama-Bild ©jonaspfeil.de

Bisher ist die Kamera noch nicht Serienreif, sondern erstmal nur als Prototyp zu bestaunen. Doch sein Erfinder Jonas Pfeil und Team – Kristian Hildebrand, Carsten Gremzow, Bernd Bickel und Marc Alexa – sind derzeit auf der Suche nach Partnern, um uns alle mit dieser Erfindung zu beglücken. 

Stand: Oktober 2011

Share.