Stühlerücken bei den „Mad Men“

Es geht wieder drunter und drüber im Hause SterlingCooper. Die New Yorker Werbeagentur kommt in Staffel 3 ebenso wenig zur Ruhe wie Vorzeigewerber Don Draper (John Hamm). Der muss sich ordentlich ins Zeug legen, um sich privat wie beruflich neu aufzustellen. Ab 29. März im Handel.

Neuanfang?

Wenn Style einen Namen hat, dann lautet er wohl – zumindest im Bereich Fernsehserien – „Mad Men“. In Deutschland lange vermisst und von den Fans eingefordert erscheint die 3. Staffel der amerikanischen Kultserie nun endlich auch auf Deutsch.  Neue Skandale, Affären und Intrigen warten auf die Fans der politisch so herrlich unkorrekten Serie um die Werber von der Madison Avenue. Es wird wieder geraucht ohne Ende, schon am Vormittag das ein oder andere Gläschen gekippt und nicht gespart mit sexistischen Sprüchen in Richtung der Kolleginnen. 

Nachdem Einstieg einer englischen Agentur bei SterlingCooper rollen die Köpfe. Nicht nur eine Kündigung steht ins Haus und die Mitarbeiter sind alarmiert. Besonders zwischen Ken und Pete (Vincent Kartheiser) bricht der Konkurrenzkampf um den Chefposten in der Kundenbetreuung aus. Dabei wird Pete – genau wie Peggy (Elisabeth Moss) – mit einem verlockenden Angebot in Versuchung gebracht. Joan (Christina Hendricks) wird mit einer großen Party verabschiedet – als verheiratete Frau braucht sie nicht mehr zu arbeiten – das denken zumindest die anderen … Roger Sterling (John Slattery) genießt mit seiner jungen Frau derweil das Leben und lässt bisweilen den nötigen Ernst fürs Geschäftsleben vermissen, so dass Don Draper (John Hamm) verstärkt in die bürokratischen Belange der Agentur hineingezogen wird. Nicht immer zu seiner Freude. Auch privat läuft es nicht immer reibungslos beim Star der Werbebranche, dem beruflich stets alles zu gelingen scheint. Frau Betty (January Jones) ist schwanger mit dem dritten gemeinsamen Kind und man versucht sich wieder zusammenzufinden, doch beide haben den Kopf nicht immer in der Ehe. 

Zeitgeist in Serie

Auch der dritten Staffel gelingt es wieder vorzüglich den Geist vergangener Zeiten auf dem Bildschirm lebendig werden zu lassen. Kennedys Ermordung prägt etwa eine ganze Episode maßgeblich und bringt viele der Charaktere zum Grübeln. Ist das Leben so kurz will es genutzt werden! Gute Schauspieler und unterhaltsame Geschichten machen die „Mad Men“ auch in der dritten Runde zu einem gern gesehenen intelligenten Zeitvertreib. Die Mischung aus privaten Nöten und dem Flaire der großen weiten Werbewelt macht es. Und sie macht es gut. 

Gisela Stummer (academicworld.net)

Mad Men – Staffel 3

Regisseure: Phil Abraham, Lesli Linka Glatter, Jennifer Getzinger, Scott Hornbacher
Darsteller: Jon Hamm, Elisabeth Moss, Vincent Kartheiser, January Jones, John Slattery, Christina Hendricks 
Studio: Universal/DVD

Erscheinungstermin: 29. März 2012

Rezension: Mad Men - Staffel 3
Share.