Stilbruch Elite-Soldat

Joey Jones war mal eine richtig coole Sau, denn er war Soldat bei den Special Forces. Dann allerdings kam der Einsatz, der ihn zum psychischen Wrack macht. Er desertiert, befindet sich seither auf der Flucht und fristet sein Dasein als Obdachloser. Bis eine Freundin von ihm ermordet wird.

Redemption - Stunde der Vergeltung  ©Universum Film GmbH
Redemption – Stunde der Vergeltung ©Universum Film GmbH

Unseren Helden, Joey Jones (Jason Statham) treffen wir das erste Mal im Einsatz, wo er einen nicht sanktionierten und sinnlosen wie brutalen Racheakt an der Zivilbevölkerung ausübt. Seither ist er desertiert und nach Hause geflüchtet. Dort erwartet ihn PTSD und ein Pappkarton, in dem er mit einer Freundin lebt. Lange Haare hat er, schmuddelig und ein Alkoholiker ist er. Auf der Flucht vor Schutzgelderpressern verliert er den Kontakt zu seiner Freundin und findet dafür ein leeres Luxusappartement. Dessen eigentlicher Bewohner ist über den Sommer in den Staaten, sodass Joey kurzerhand dessen Identität annimmt und sowohl Kühlschrank als auch Bankkonto plündert. 

 

Back to the roots

Langsam bekommt er sein Leben wieder auf die Reihe. Er nimmt einen Job als Tellerwäscher an und kann dank der falschen Identität wieder auf Ernährung und Sport achten. Dann aber wird seine Freundin ermordet aufgefunden. Für ihn der Anlass, zur Faust der chinesischen Mafia zu mutieren, um über diese Beziehungen den Fall aufklären zu können. Die Rechnung für diese Gefallen bezahlt er mit Schutzgelderpressung, Gewalt und Menschenhandel. 

Vergebung? Sucht er, indem er anderen Obdachlosen und „seiner“ Nonne finanzielle Unterstützung gibt. Erhält er sie? Nicht wirklich. Zurecht.

Was man so sieht, wenn man als Vollstrecker der chinesischen Mafia in den Spiegel schaut. ©Universum Film GmbH
Was man so sieht, wenn man als Vollstrecker der chinesischen Mafia in den Spiegel schaut. ©Universum Film GmbH

Beklemmend anders

Es ist kein typischer Statham Film, denn weder gibt es Muskel-Szenen, noch wird das Leben als Soldat glorifiziert. Er zeigt vielmehr die wahrscheinliche Realität. Ehemalige Soldaten als Häufchen Elend – viel mehr bleibt oft nicht übrig. Ohne dabei auf die Mitleidstour zu kommen, denn das kann man bei aller Liebe für den Charakter nicht empfinden. Und das ist okay so!

Mit seiner Rolle zeigt Statham, dass er nicht nur den sympathischen und wortkargen Bodyguard verkörpern kann. Mit Redemption bewegt er sich über die Grenzen seiner Transporter-Rollen hinweg und hinterlässt ein doch bleiernes Gefühl. Der Film ist definitiv kein feel good movie und berührt durch die Gleichgültigkeit, mit der die Brutalität dargestellt wird. Die Welt ist ein dreckiger Ort. Überraschend anders und ohne jedes Klischee. Definitiv eine Empfehlung!

Bettina Riedel (academicworld.net)

Redemption (OT: Hummingbird)
Regie: Steven Knight
Darsteller: Jason Statham, Agata Buzek

Im Handel: 29. November 2013
Im Verleih der Universum Film GmbH
https://www.facebook.com/HummingbirdMovieUK

Share.