Sprachkurs im Ausland – Welche Möglichkeiten gibt es?

Wer seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchte, kommt um einen Auslandsaufenthalt nicht herum. Im Mutterland der Sprache ist man 24 Stunden am Tag von dieser umgeben und gezwungen, sie in Alltagssituationen anzuwenden. In Kombination mit einem Sprachkurs lassen sich so schnell Lernerfolge erzielen.

Über Dauer und Intensität des Sprachkurses kann man selbst entscheiden. So bleibt Zeit für andere schöne Dinge …

Bei der Wahl des Sprachkurses haben Studenten die freie Wahl: von Sommerkursen über Intensivkurse bis hin zu Examenskursen oder Kursen in Kombination mit einem Praktikum. Für welchen Kurs man sich entscheidet, hängt letztlich von den Interessen und der vorhandenen Zeit des Teilnehmers ab. Auch bei den Destinationen stehen viele zur Auswahl, so dass jeder seine perfekte Sprachreise für sich wählen kann. Ein empfehlenswerter Anbieter ist EF Sprachreisen. Das Unternehmen organisiert bereits seit fast 50 Jahren Sprachreisen weltweit.

Allgemeine Sprachkurse

Sprachreisen können von nur zwei Wochen bis hin zu einem Jahr dauern. Wer möglichst viel während seines Sprachkurses lernen möchte, entscheidet sich meist für einen Intensivkurs. Studenten, die ihren Sprachkurs gerne mit einem Urlaub in der Sonne verbinden möchten, buchen hingegen gerne einen Kurs mit nur einigen Stunden Unterricht am Vormittag. So bleibt genügend Zeit, um am Nachmittag das Gastland zu erkunden oder am Strand zu chillen. Über Dauer und Intensität des Sprachkurses kann also jeder selbst entscheiden. Dasselbe gilt für das Reisezielt. Kursorte wie Cambridge, Oxford oder Boston sind vor allem bei Studenten beliebt, die ein akademisches Ambiente bevorzugen, während sich in Destinationen wie Miami, Malta oder Sydney perfekt Urlaub und Sprachkurs miteinander verbinden lässt.

Abschluss eines Sprachexamens

Ein Sprachexamen wie TOEFL oder Cambridge English ist eine gute Möglichkeit, sein Englisch-Sprachniveau zu belegen und dadurch den Lebenslauf aufzupolieren. Jedoch ist es gar nicht so einfach ein Sprachexamen abzulegen, da man sich gezielt darauf vorbereiten muss und sich die Testzentren meist nur in größeren Städten befinden. Eine gute Lösung sind Sprachreisen, bei denen man auf das jeweilige Sprachexamen vorbereitet wird und dieses im Anschluss daran auch gleich vor Ort ablegen kann. Sprachkurse mit abschließendem Englisch-Sprachexamen kann man in verschiedensten Destinationen besuchen, besonders beliebt sind aber Cambridge, Brighton und Boston. Neben Englisch kann man auch Sprachexamen für andere Sprachen wie Spanisch, Französisch oder Chinesisch abschließen.

Sprachkurs mit Praktikum oder Freiwilligenarbeit

Wer einen Sprachkurs mit anschließendem Praktikum im Ausland macht, lernt nicht nur eine Fremdsprache, sondern erhält gleichzeitig internationale Arbeitserfahrung. In den Sprachkursen werden die Studenten auf das Praktikum vorbereitet und erhalten Bewerbungstipps. Darüber hinaus müssen sie sich nicht selbst um ein Praktikum kümmern, sondern werden dabei von ihrem Sprachreiseanbieter unterstützt. Studenten, die während ihrer Sprachreise gerne bei einem gemeinnützigen Projekt mithelfen möchten, können Ihre Sprachreise auch mit Freiwilligenarbeit kombinieren. Sprachkurse in Kombination mit Freiwilligenarbeit werden vor allem in Afrika und Südamerika angeboten.

Fazit: Ob zwei Wochen oder ein Jahr, entspannter Sprachurlaub oder intensives Lernen – für jeden Studenten gibt es den passenden Kurs. Man muss sich nur ausführlich informieren.

Share.