Rettet die Welt!

Agent G. Cullen und seine drei Musketie… nein, seine drei Agenten sind zurück. Ihr Spielfeld ist die Welt, ihre Homebase Los Angeles – wer quasi jeden Tag die Welt und seine Nation rettet, braucht schließlich den adäquaten Strand zur Erholung.

Krisensitzung beim Naval Criminal Investigative Service in Los Angeles. Wer will wem gerade aus welchem Grund an den Kragen? © Paramount Home Media Distribution
Krisensitzung beim Naval Criminal Investigative Service in Los Angeles. Wer will wem gerade aus welchem Grund an den Kragen? © Paramount Home Media Distribution

Es kommt, wie es kommen muss: Nachdem G. Cullen in aller Öffentlichkeit das „Chamäleon“ erschossen hat, ist er im Gefängnis und NCIS-Chefin Hetty Lang hat gekündigt. Doch dort bleibt er nicht lange und auch Hetty kommt bald zurück ins HQ. Sofort nach seiner Freilassung heften sich noch dunklere Gestalten an seine Fersen, die ihm im Zusammenhang mit dem Mord am Chamäleon an den kragen wollen.  Wie weit muss das Team gehen, um seinen Kollegen zu retten?

Tolle Schauspieler, tolle Szenen. © Paramount Home Media Distribution
Tolle Schauspieler, tolle Szenen. © Paramount Home Media Distribution

Kaum kommt hier Licht ins Dunkel, ziehen noch schwerere Gewitterwolken auf: Ein russischer Waffenhändler sorgt für mächtig Unruhe in Los Angeles. Hat das etwa mit Schläfern zu tun, die angeblich aus der ehemaligen Sowjetunion in die Staaten eingeschleust wurden? Doch das war noch längst nicht alles: Plötzlich tauchen Gerüchte auf – von Bomben, die es quer über die ganzen USA verteilt geben soll, mit möglicherweise größeren Auswirkungen als in Hiroshima. Callens Team hat dringend etwas Unterstützung nötig. Hetty zögert nicht lange und beordert das Red Team ein – deren Chefin vielleicht Callens romantische Ader wecken könnte … 

Die Kritik

Wer NCIS LA kennt, kennt auch NCIS. Zum Glück gibt es hier große Unterschiede, denn die Originalserie Navy CIS unter der Führung vom Charakter Leroy Jethro Gibbs hat in letzter Zeit unter Altersschwäche zu leiden. Nicht so NCIS Los Angeles. Die Produzenten haben das Plot und die Charaktere erweitert, denn wenn in jeder Folge die Welt vom durchschnittlichen arabischen Terroristen bedroht wird, fällt die Spannung bald flach. Jetzt sind es unter anderem (!) mal wieder die Russen, die das Gleichgewicht der Welt destabilisieren. Man muss ja schon sagen: Einen ‚klassischen‘ Feind vor sich zu haben, macht definitiv wieder mehr Spaß. Es geht nicht mehr nur darum, wer welche Bombe zündet, sondern um die Verwicklungen der Agenten und Kriminellen. Sie sorgen für ordentlich Spaß und Spannung gleichzeitig. 

Hetty - geht sie, oder bleibt sie? Granger jedenfalls bleibt. © Paramount Home Media Distribution
Hetty – geht sie, oder bleibt sie? Granger jedenfalls bleibt. © Paramount Home Media Distribution

Hand aufs Herz: Wer würde Callen nicht endlich mal eine kleinere romantische Verwicklung gönnen? Wie weit das geht, darf an dieser Stelle natürlich nicht verraten werden … Nicht zu vergessen – die scheinbar ewige Frage nach dem Namen, für das Callen‘s „G.“ eigentlich steht. Sie hat mittlerweile Kultpotenzial. Genauso wie die nerdige Referenz zu Game of Thrones. Was Daenerys wohl zu G. sagen würde? Hoffentlich nicht „Drakaris“ … Auch die vierte Staffel von NCIS Los Angeles bietet gute Unterhaltung mit tollen Bildern und großartigen Schauspielern. Zwecks Gewaltpotenzial aber nicht für die ganze Familie: FSK 16 macht Sinn. Eine Serie für all die vermeintlich lauen Frühlingsabende, an denen der Regen jedem Plan einen gehörigen Strich durch die Rechnung macht.

Bettina Riedel (academicworld.net)

NCIS Los Angeles, Staffeln 4.1 und 4.2

Im Handel: 8. Mai 2014
Darsteller: Chris O’Donnell, LL Cool J, Barrett Foa, Renée Felice Smith
Im Verkauf von Paramount Home Media Distribution

P.S.: Wollt ihr haben? Nichts einfacher als das. Einfach am Gewinnspiel von Academicworld.net und Paramount teilnehmen und mit etwas Glück gewinnen!

Share.