Rache hat ihren Preis

Nicolas Cage als idealistischer Lehrer, dessen Moralvorstellungen ins Wanken geraten, als seine Frau Laura einer Vergewaltigung zum Opfer fällt. Seit dem 1. Juni 2012 ist der neue Cage-Film „Pakt der Rache“ auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

Das Leben des High-School Lehrers Will (Nicolas Cage) könnte nicht perfekter sein. Er liebt seinen Beruf, hat gute Freunde und eine wunderbare Frau mit der er sehr glücklich ist. Als seine Frau (January Jones) jedoch auf brutale Art und Weise vergewaltigt wird, wird aus dem biederen Lehrer ein von Verzweiflung und Rachelüsten getriebener Mann.

In diesem Moment tritt ein geheimnisvoller Fremder an ihn heran, der einer mysteriösen Organisation angehört und Will anbietet den Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Will hadert mich sich und seinen Idealen doch letztendlich siegt der Hass über die Vernunft. Er geht auf das Angebot des Mannes ein – nur wenig später ist der Täter tot. Ermordet. Nur kurz verspürt Will ein Gefühl des Triumpfes, denn schon bald fordert der Unbekannte eine Gegenleistung von ihm ein. Er soll seinerseits einen Mann umbringen, der angeblich kleine Kinder an pädophile Männer vermittelt. Will weigert sich. Doch schon bald muss er erkennen. Er hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Sein Leben und das Leben seiner Frau sind ab diesem Moment nicht mehr viel Wert. Doch Will beschließt dagegen zu kämpfen. Bald schon weiss er nicht mehr, wer Freund und Feind ist. Denn immer mehr Menschen aus seinem Umfeld scheinen der Organisation verbunden.

Packender Thriller

Nicolas Cage hat in letzter Zeit einiges an Filmen produziert, über die man nicht unbedingt viele Worte verlieren sollte. Für den Thriller ?Pakt der Rache? gilt das mit Sicherheit nicht. Cage mimt hier sehr überzeugend den Lehrer Will, einen höchst integeren Man, der nach der Vergewaltigung seiner Frau beginnt vieles in Frage zu stellen. Man kann sich sehr gut mit der von ihm verkörperten Hauptfigur identifizieren, steht er doch für den Mann von nebenan. Jeder kann Zufallopfer werden. Wie würden wir in so einer Situation reagieren? Nur zu oft hört man in den Medien davon, wie scheinbar überführte Täter wegen Formfehlern oder Ähnlichem nicht zur Rechenschaft gezogen werden oder nur eine geringfügige Strafe erhalten. Schnell kommen in solchen Fällen Stimmen auf, die die Gerechtigkeit selbst in die Hand nehmen wollen. Doch wo soll man hier die Grenzen ziehen? Wer entscheidet dann noch, was Recht und Unrecht ist? Dieses Thema greift Regisseur Roger Donaldson, der bereits mit Action-Highlights wie „Der Einsatz“ und „Bank Job“ große Erfolge feierte, gekonnt auf. Er zeigt, dass menschliches Verhalten nur selten ohne Konsequenzen bleibt und was passiert, wenn Menschen Selbst das Recht in die eigene Hand nehmen.

Spannung bis zum Schluss

„Pakt der Rache“ bietet für den Zuschauer gute Unterhaltung bis zum Schluss. Die Geschichte einer geheimen Organisation, die bis in die höchsten Kreise gut vernetzt ist und Selbstjustiz übt, ist zwar nicht unbedingt neu aber dennoch kreativ umgesetzt. Leider erfährt man nur relativ wenig über die Struktur und Hintergründe dieser Organisation. Das wäre mit Sicherheit interessant gewesen.  Und auch wenn man relativ früh erahnen kann, wie der Film letztlich ausgeht, tut das der Spannung keinen Abbruch. Die guten Hauptdarsteller tragen einen erheblichen Teil dazu bei. Speziell der Bösewicht Simon, verkörpert von Guy Pearce, gefällt.

Fazit: Alles in allem ist Roger Donaldsons ein spannender Thriller gelungen, der mit einem gut aufgelegten Nic Cage und einer guten Story zu überzeugen weiss.

Thomas Hepp (academicworld.net)

Pakt der Rache

Darsteller: Nicolas Cage, January Jones, Guy Pearce, Jennifer Carpenter, Harold Perrineau

Regie: Roger Donaldson

Seit dem 01. Juni 2012 auf DVD und Blu-ray erhältlich!

Im Universum Film Verleih

Stand Juli 2012
Share.