Plötzlich Psychologin

Eine Frau, die eigentlich selbst eine Therapie machen sollte, beschließt kurzerhand, selbst eine Praxis zu eröffnen. Wie die verrückte Geschichte von Hortense Ullrich weitergeht, berichtet eine unser Academicworld-Userinnen.

Nach 4 Ehen pleite … Für Gwendolyn Herzog bricht eine Welt zusammen. Wie gut, dass die Psychologin, zu der Gwendolyn  zur Therapie gehen soll, um diesen Schicksalsschlag zu überwinden, keine Zeit hat. So nutzt sie die Chance und behandelt mal eben einen wartenden Patienten – kann doch nicht so schwer sein. Skurill ist nur, dass er ein Bestatter ist, dessen Freundinnen immer zu Tode kommen, wenn er ihnen einen Heiratsantrag macht. Egal, Gwendolyn merkt: das ist genau der Job den sie braucht und dass sie keine Psychologin ist, merkt doch eh keiner. Also sucht sie sich eine Partnerin und eröffnet in ihrem Haus eine Praxis. Wie gut, dass diese so etwas Exotisches wie „Hühner-Vodoo“ betreibt und nebenbei noch über etwas Geld verfügt.

Schräg, witzig, leicht verrückt

Allein das witzige Coverbild und der Titel luden mich dazu ein, das Buch lesen zu wollen. Was für eine schräge Idee. Auch die Geschichte ist wunderbar witzig und leicht verrückt geschrieben. Als Leser musste ich immer wieder lachen, besonders über die originellen Einfälle, sich eine Praxiseinrichtung zu beschaffen und auch das Leben zu meistern – mit möglichst wenig Geld. Auch die Idee des Hühner- Voodoo, wozu man selbst Hühnerknochen noch verwenden kann, ließ mich schmunzeln. Es war – na klar – manchmal ziemlich weit hergeholt. Die Leichtgläubigkeit einiger Menschen, das war mir etwas zu viel.

Gut gefallen hat mir auf jeden Fall der kurze Abriss über den Voodoo-Kult, den es im Buch gab.

Leider blieb das Buch jedoch nicht so toll und lustig. Denn ich fühlte mich etwa ab der Mitte dann doch etwas gelangweilt. Die witzigen Stellen wiederholten sich und waren nun leider nicht mehr ganz so lustig. Die Luft war irgendwie raus.

Die Handlung wurde mir zu vorhersehbar und ich hätte mich einfach nochmal über eine ganz neue Idee gefreut, die der Geschichte eine unerwartete Richtung gegeben hätte. Es war  letzten Endes etwas zu vorhersehbar und leider auch etwas zu abgedreht für meinen Geschmack.

Fazit

Insgesamt aber durchaus ein unterhaltsames Buch. Wer gern mal ein etwas verrücktes Buch mit wirklich schrägen Ideen liest, der ist hier richtig.  Locker leichte Unterhaltung mit einigen witzigen Einfällen, nichts Tiefgründiges, aber gut zum Zwischendurch-entspannen- Lesen. Ich gebe 3 von 5 Sternen.


Kerstin Tacke (Academicworld-Userin)

Hortense Ullrich. Hühner Voodoo.
rowohlt. 14,95 Euro

Share.