Passt der Schuh?

Einer der zeitlosen Disney-Klassiker hat den Sprung in die Realfilm-Welt gewagt. Ab 12. März geht es zusammen mit Cinderella auf den großen Ball und mit dem Prinzen auf die Suche nach der rechten Braut.

Passt der Schuh?
Begegnung hoch zu Ross. © Walt Disney Germany

„Be kind and have courage“

Ella (Lily James) hatte einst ein privilegiertes Leben. Ihre Eltern liebten sie und vermittelten ihr die richtigen Werte im Leben. Bis der Tod der Mutter alles verändert. Zwar hält sie sich auch weiterhin an den letzten Ratschlag immer freundlich und mutig zu sein, aber in Haus und Herz von Ella und ihrem Vater (Ben Chaplin) hat die Traurigkeit Einzug gehalten. Jahre später will der Vater einen neuen Versuch zu häuslichem Glück wagen und die schöne Witwe eines ehemaligen Geschäftspartner, Lady Tremaine (Cate Blanchett), heiraten. Die bringt nicht nur ein gerüttelt Maß an Egozentrik, sondern auch zwei komplett talentfreie und lästerliche Töchter mit in die Ehe. Diese drei Grazien degradieren die gutherzige Ella flugs zur stets verfügbaren Hilfkraft, als der Vater auf einer Reise kurz nach der Hochzeit verstirbt.

Nach einem besonders demütigenden Morgen versucht Ella bei einem kurzen Ritt Dampf abzulassen. Dabei trifft sie erst auf einen stattlichen Hirsch und dann auf einen ebenso ansehnlichen jungen Herrn (Richard Madden). Die beiden sind sich gleich auf den ersten Blick recht zugetan. Froh, endlich einmal nicht auf seinen Status als Prinz reduziert zu werden, lässt Kit die fremde Schöne in dem Glauben, dass er am Hof als Lehrling tätig ist. Was ihn freilich nicht davon abhält, wieder zurück im Schloss (Augen auf: der Dresdner Zwinger in neuer Umgebung) einen großen Ball anzuberaumen, auf den alle jungen Damen des kleinen Reiches eingeladen werden sollen. Um die finanziellen Probleme zu beenden, die sie sämtliches Hauspersonal – außer Cinderella (zu Deutsch – klar: Aschenputtel) – gekostet haben loszuwerden, muss also eine der Töchter gewinnbringend an den Prinzen verschachert werden, da ist sich Lady Tramaine sicher. Ella, die mit will, um den vermeintlichen Lehrling Kit wiederzusehen, ist dabei natürlich bestenfalls im Weg. Mit Hilfe ihrer guten Fee kommt sie aber natürlich doch noch mit einem schicken Kleid und gläsernen Schühchen zum Tanz mit dem Prinzen inklusive privatem Gespräch. Aber eben nur bis Mitternacht! 

Passt der Schuh?

Mit Herz und Hausmaus

Gut, an der Geschichte hat sich seit 1950 nicht allzu viel getan, aber allerliebst ist sie nicht nur in der gezeichneten Disney-Version. Dazu tragen zu einem großen Teil die extrem gut gelaunt aufspielenden Darsteller bei, allen voran die wunderbar biestige Cate Blanchett (mit gerade dem richtigen Maß an Motivation versehen) und die anmutige Lily James. Aber auch die visuellen Schauwerte – und die fast sprechenden Mäuse-Freunde von Ella. Vor allem die Kutschfahrt um die Wette mit der Mitternachtsglocke ist einfach nur ein riesiger Spaß. Muss man sich das anschauen? Natürlich nicht, aber jeder große und kleine Märchenfreund der es tut, wird seine Freude daran haben, wie der Prinz doch noch die passende Frau für den entscheidenden Schuh findet.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Cinderella

Regie: Kenneth Branagh
Darsteller: Lily James, Cate Blanchatt, Richard Madden

Ab 12. März im Verleih von Walt Disney Germany in den deutschen Kinos

Share.