Paradise found?

Wie Adam zwar nicht seine Eva, dafür aber Eden findet, verliert und wiederfindet und die Welt oder zumindest sich selbst auf den Kopf stellen muss, damit sie zusammen sein können, davon erzählt „Upside Down“. Seit 16. Januar gibt es den Film mit Kirsten Dunst und Jim Sturgess auf DVD, Blu-ray und als 3D Blu-ray.

Paradise found?
So nah und doch so fern. © Concorde Home Entertainment

Die da oben …

Die Geschichte von den beiden Königskindern, die einfach nicht zusammen können, würde seit Shakespeares Romeo & Julia nun schon das ein oder andere Mal erzählt. Die genauen Gründe, warum nun diese beiden gerade nicht zusammen sein dürfen, waren dabei schon die verschiedensten. Auf Juan Solanas Konstruktion von den beiden Planeten, die – wie eine Dopplung der komplizierten Liebeskonstellation – nah umeinander kreisen, sich aber nicht berühren, ist aber bisher noch keiner gekommen. So muss Adam (Jim Sturgess) für seine Liebste nicht die Sterne vom Himmel holen, sondern sich im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf stellen. Dabei hat ihn die Liebe zur schönen Eden (Kirsten Dunst) von diesem nahen und doch so fernen oberen, reichen Planeten schon seine letzte Familienangehörige gekostet. Denn: Kontakt zwischen den Planeten – aus der jeweiligen Perspektive stets „Oben und Unten“ ist verpönt und wird drastisch bestraft. Verbunden sind die beiden Welten nur durch den riesigen TransWorld-Tower, in dem Menschen aus beiden Welten arbeiten. Doch auch hier eigentlich streng getrennt voneinander. Nur in der mittleren Etage treffen Kollegen aus beiden Hemisphären kopfüber aufeinander.  

Und genau hier schleust Adam sich ein. Der Plan: mithilfe oberweltlicher Materie will er die eigene Schwerkraft überlisten und sich in der fremden Welt auf die Suche nach Eden machen, die er als Kind kennen und als Jugendlicher lieben lernte. 10 Jahre hielt er sie für tot und nun kann ihn nichts mehr aufhalten. Außer vielleicht, dass Eden sich durch eine Amnesie nicht an ihn erinnern kann …

Paradise found?
Interessante Perspektiven beim Gespräch mit dem Chef: Sich unterlegen fühlen als Grundsatzpolitik. © Concorde Home Entertainment

… und die dort unten

Was der argentinische Regisseur Solanas seinen Zuschauern da präsentiert ist zunächst einmal optisch gigantisch. Wie die beiden Welten sich fast berühren und welch faszinierende Panoramaaufnahmen sich daraus ergeben, weiß durchaus zu bezaubern. Trägt aber leider keinen ganzen Film lang.

Da hätten Geschichte und Dialoge dann einfach noch etwas ausgefeilter sein dürfen. So ist das Ganze leider an vielen Stellen zu dürftig, um  von den logischen Löchern abzulenken. Warum etwa, hat Adams Krawatte Schwerkraftprobleme, alle anderen Kleidungsstücke oder sein Wuschelkopf aber nicht? Ein hübsch anzusehende, letztlich aber leider belanglose Science-Fiction Romanze, die ihren durchweg guten Darstellern (und auch den Zuschauern) ruhig etwas mehr zumuten hätte dürfen. 

Paradise found?

Gisela Stummer (academicworld.net)

UPSIDE DOWN

Regisseur: Juan Solanas
Darsteller: Kirsten Dunst, Jim Sturgess, Timothy Spall

Im Vertrieb von Concorde Home Entertainment seit 16.01.2014 auf DVD, Blu-ray, 3D Blu-ray und als VoD.

www.facebook.com/UpsideDown.DerFilm  

Share.