Out of options. Out of control. Out of time.

Inspiriert von einer wahren Begebenheit: Das Regiedebüt von Aimée Lagos ist so dramatisch, provokant und authentisch, wie nur das echte Leben sein kann. Die Geschichte erzählt von vier Jugendlichen, vier Charakteren mit unterschiedlichen Hintergründen, unterschiedlichen Träumen und unterschiedlichen Ängsten. Ein zufälliges Zusammentreffen, ein schrecklicher Moment, eine Fahrt durch die Nacht, die das Leben aller Beteiligten aus der Bahn werfen wird. Ab dem 07.02.2013 ist der spannende Echtzeit-Thriller im Handel erhältlich.

Lange hat Dre (Evan Ross) darauf hingearbeitet und endlich hat er seinen Collegeabschluss in der Tasche. Ganz anders als seine Kumpels, die sich mit Autodiebstählen und anderen Delikten über Wasser halten. Doch letztere sind die Vorbilder von Kevin (J. Michael Trautmann), der als weißer Teenager auch zur Gruppe gehören will und den anderen unbedingt beweisen möchte, dass auch er ein echter „Gangsta“ sein kann. 

Lena (Christian Serratos) und Carley (Brittany Snow) sind erfolgreiche Studentinnen, die eines Abends noch auf dem Campusgelände ausgehen, ohne zu wissen, dass dieser Abend ihr Leben für immer verändern wird. Denn auf dem Weg zu Carley´s Wagen treffen sie auf Kevin und Dre und die schrecklichen Ereignisse nehmen ihren Lauf.

Wie konnte es dazu kommen?

Schon in der ersten Minute sind wir mitten im Geschehen. Ein Auto rast durch die nächtliche Stadt. Am Steuer der verzweifelte Dre, auf dem Beifahrersitz Kevin, bewaffnet und außer Kontrolle. Auf der Rückbank zwei junge Frauen, die eine angeschossen. 

Wie es soweit kommen konnte, klärt der Film in wechselnden Sequenzen auf. Wir erfahren, wer Kevin, Dre, Lena und Carley sind, wo sie herkommen, was sie bewegt und wie sie in dieser Nacht zur falschen Zeit an den falschen Ort kommen konnten.

Obwohl der Film wieder mit Klischees wie schwarzen Gangstern und der Steigerung des Gewaltpotenzials durch Ego-Shooter, spielt, wirkt die Story doch sehr authentisch, vielleicht auch durch die glaubhafte Besetzung der Charaktere. 

Fazit: Ein gelungenes Regiedebüt, dass durch intelligente Erzähltechnik eine eigentlich einfache Story, zu einem spannungsgeladenen Filmerlebnis macht!

Franziska Püschel (academicworld.net)

96 Minutes

Regie: Aimée Lagos 

Darsteller: Evan Ross, Brittany Snow, Christian Serratos und J. Michael Trautmann

Ab dem 07.02.2013 im Handel erhältlich.

Share.