Nicht nur EIN neues Medium …

Nea Matzen gibt mit ihrem Buch „Onlinejournalismus“ ein guten Überblick über die Branche und das wichtigste Handwerkszeug.

Nicht nur EIN neues Medium ...

Nea Matzens Buch „Onlinejournalismus“ aus der Reihe Wegweiser Journalismus bietet eine umfangreiche, ausführliche und dennoch knappe Übersicht über die Besonderheiten und Schwerpunkte des Bereichs Onlinejournalismus. Vor allem durch die vielen praktischen Tipps und die zahlreichen Beispiele bleibt das Überblickswerk stets nah am journalistischen Alltag.

Die Autorin macht zudem deutlich, dass das Internet zwar ein schnelles und flüchtiges Medium ist, aber keines, das schnell vergisst, oder alles Fehler verzeiht.

Nach der Lektüre dieses Buches hat man zumindest das Gefühl mitreden zu können, wenn es um Teaser, Hypertext, RSS-Feed und Weblogs geht. Dem Leser wird anschaulich vermittelt, worauf es ankommt, wenn man journalistische Onlineangebote gestaltet und redaktionell betreut.  So ausführlich wie nötig, aber so knapp wie möglich schildert Matzen die wichtigsten Punkte: Schreiben, Textaufbau, Darstellungsformen und multimediales Erzählen. Eine wirklich gute und auch gut lesbare Einführung. Die wichtigen Begriffe fallen ? ja, wo nötig und sinnvoll auch in „Fachchinesisch“, aber unnötige Verkomplizierungen und wichtigtuerisches Begriffsjonglieren unterbleiben. Natürlich kann man sich in jedes einzelne der Thema noch unendlich vertiefter einlesen und einarbeiten, aber schließlich will Nea Matzen mit ihrem Ratgeber eher eine Einführung denn ein enzyklopädisches Werk schaffen. Und das gelingt ihr vorzüglich. Alle grundlegenden Möglichkeiten werden aufgezeigt, die relevanten Programme angesprochen und auch Hinweise auf weiterführende Literatur zu den einzelnen Themen fehlt nicht. Noch nicht einmal die grundlegenden rechtlichen Fragen werden ausgespart. Wahrlich eine Fundgrube für alle, die sich in den Bereich einarbeiten wollen.

 

156 Seiten

Uvk (Juni 2010)

14,90 Euro

Share.