Neue Zeiten, alte Feinde

Jack Ryan ist zurück. Tom Clancys Kultfigur hat im neuen Film „Shadow Recruit“ den kalten Krieg endgültig hinter sich gelassen und startet in den Nachwehen des 11. Septembers noch einmal ganz neu durch. Seit 17. Juli auf Blu-ray und DVD sowie Digital.

Neue Zeiten, alte Feinde
Auch wenn es um sein Leben ging: Jack Ryan tötet nicht leichtfertig. © Paramount Pictures and Skydance Productions

Neues Gesicht für den Welt-Retter

Nach Alec Baldwin („Jagd auf Roter Oktober“), Harrison Ford („Die Stunde der Patrioten“, „Das Kartell“) und Ben Affleck („Der Anschlag“) ist Chris Pine bereits der 4. Darsteller, der dem CIA-Agenten sein Gesicht leiht. Während es in den früheren Auftritt meist eher in Medias Res ging, wird diesmal der Werdegang vom ahnungslosen Wirtschaftsstudenten zum CIA-Aktiven geschildert. Von den Terroranschlägen des 11. Septembers wird der junge Mann aus seiner Lebensroutine gerissen und meldet sich freiwillig zum Militär. Als er bei einem heldenhaften Einsatz schwer verletzt wird, wird ein undurchsichtiger Regierungsbeamter (Kevin Costner) auf ihn aufmerksam. – aber auch die hübsche Ärztin Cathy (Keira Knighley).

So wird er zum Analysten – zwar im Einsatz für staatliche Mächte, aber nur vom Schreibtisch an der Wall Street aus. Bis er einer weitreichenden Verschwörung des skrupellosen russischen Wirtschaftskriminellen Viktor Cherevin (Kenneth Branagh) auf die Spur kommt. Und schneller als gedacht, befindet er sich mitten in Moskau und im Kampf um sein Leben. 

Neue Zeiten, alte Feinde

Der schlaue Jedermann mit den harten Überzeugungen wird von Chris Pine überraschend überzeugend zum Leben erweckt. Überhaupt hat der Film in den charakterlichen Entwicklungen seine starken Momente. An der Spannung der Haupthandlung dagegen krankt es leider ein wenig. Und warum sich Shakespeare-Inszenator Kenneth Branagh ausgerechnet an Tom Clancys Kultfigur Jack Ryan herangewagt hat, bleibt auch am Ende der knapp über 100 Minuten ein wenig rätselhaft. Hatte er doch noch aus Marvels Thor ein wahres Familiendrama gemacht. Hier kommt unterm Strich, trotz guter Darsteller und Figurenzeichnung kaum mehr als ein durchschnittlicher Thriller heraus, der vor allem am Anfang reichlich Informations-überfüllt daher kommt. Vielleicht wäre es besser gewesen, diesen vielschichtigen Helden in einer original Clancy-Handlung zu belassen …

Gisela Stummer (academicworld.net)

Jack Ryan: Shadow Recruit

Regisseur: Kenneth Branagh
Darsteller: Chris Pine, Keira Knighley, Kevin Costner

Ab 17. Juli auf Blu-ray, DVD und Digital im Handel im Vertrieb von Paramount Pictures

Share.