Menschen des 21. Jahrhunderts: Barnaby Metschurat, der Bulle vom KDD

Seine Schauspielausbildung absolvierte er an der Schauspielschule „Die Etage“ in Berlin. Seitdem wirkt der 35-jährige sowohl in Kino- als auch in Fernsehfilmen und -serien mit. Mit dem Film L’auberge espagnole von 2002 reüssierte er international, und auch die Fortsetzung L’auberge espagnole – Wiedersehen in St. Petersburg brachte ihm noch einmal Kritikerlob in seiner Rolle des Deutschen Tobias. Daneben spielt Metschurat auch Theater, unter anderem unter der Regie von Peter Zadek.

Er fühlt sich auch auf der Bühne Zuhause ©Carolin Ermer für uMag

Was an Ihrer Arbeit hat Sie heute glücklich gemacht?  
Meine Ideen wurden aufgenommen, weitergesponnen und damit interessanter gemacht

Welche Ziele haben Sie im Leben?
Mir die Offenheit zu bewahren

Welchen Beruf haben Sie sich als Kind als den aufregendsten vorgestellt?
Autorennfahrer

Was ist die größte Veränderung in Ihrem Leben in den letzten fünf Jahren gewesen?
Mich selbstständig zu machen und einen Film zu produzieren

Was hat Ihre Karriere am meisten beschleunigt?
Meine Naivität

 

Wie sind „Harte Arbeit“ und „Glück“ als Grundlage Ihres Erfolges verteilt?
50-50

Was gibt Ihnen am meisten Kraft bei der Arbeit?
Die Liebe zum Augenblick

Welches war der größte Fehler in Ihrem Berufsleben?
Angst zu haben

Was bedeutet es für Sie zu scheitern?
Wieder aufzustehen

Worauf sind Sie beruflich stolz?  
Finanzielle Unabhängigkeit

Was hat Ihnen Ihr schulischer Werdegang für Ihren Beruf gebracht?
Inhaltlich nichts, aber charakterlich viel Gutes, denke ich

Woran können Sie verzweifeln?
Lade- und Verbindungskabel technischer Geräte.

Welche Rolle würden Sie gerne einmal spielen?
Eine, die nie vergessen wird

Welche Rolle würden Sie nur sehr ungern oder sogar niemals spielen?
Die, die ich schon mal gespielt habe

Was vermuten Sie, wie werden Ihre Kollegen sie beschreiben, wenn Sie nicht im Raum sind?
Den habe ich mir ja ganz anders vorgestellt …

Haben Sie Vorbilder und wenn ja, was haben Sie von diesen gelernt?
Keine Vorbilder

Was schätzen Sie an Kollegen?
Respekt

Wie verbinden Sie Karriere und Leben miteinander?
Problemlos, ich kümmere mich ums Leben, die Karriere kommt von allein, wenn sie will

Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?
An der Seite meiner Frau

Wenn Sie gezwungen wären, unseren Lesern einen Rat zu geben, wie würde dieser lauten?
Sei dir selber treu

Vollenden Sie bitte den Satz „Wichtiger als Karriere ist …“
… das nächste Projekt


Stand: Herbst 2011

Share.