Liebenswürdiger Film, dem man den Enthusiasmus aller Beteiligten anmerkt

Jede Woche eine besondere Filmempfehlung von Academicworld-Filmexpertin Nathalie Mispagel – für alle, die richtig gute Filme lieben und genau deshalb gerne mal ratlos in der Videothek stehen.

Poster zu „Lieber Frankie“

Berührender, stiller Familienfilm in unaufdringlicher Inszenierung. Mittels selbstgeschriebener Briefe wird dem gehörlosen Frankie von seiner liebevollen Mutter vorgegaukelt, sein Vater reise auf Frachtschiffen über die Meere. Schließlich verstrickt sie sich derart in ihre gut gemeinten Lügen, daß sie einen Papa-für-einen-Tag anheuern muß.

Empfehlung: Für alle, die echte Emotionalität nicht mit durchsichtiger Sentimentalität verwechseln.

Lieber Frankie

Großbritannien 2004
Regie: Shona Auerbach
Darsteller: Emily Mortimer, Gerard Butler, Jack McElhone, Mary Riggans


Nathalie Mispagel lebt in Hassloch bei Frankfurt und studierte Jura, Allgemeine und Vergleichende Literatur- sowie Filmwissenschaft. Sie promovierte in Komparatistik und hat mit „New York in der europäischen Dichtung des 20. Jahrhunderts“ (erschienen bei Königshausen & Neumann) jüngst ihr erstes Buch veröffentlicht.

Die leidenschaftliche Cineastin schreibt seit zwei Jahren für academicworld.net.


Stand: Januar 2012

Share.