Kulinarischer Winter

Selbst kochen macht Spaß. Es entspannt, man entdeckt quasi nebenher neue Geschmackswelten und am Ende gibt es ein konkretes Resultat auf dem Teller. Jetzt neu im Regal: Home Made Winter von Yvette van Boven – wir haben das mal für euch getestet.

Kulinarische Reise durch den Winter mit Yvette van Boven.

Kulinarische Reise durch den Winter mit Yvette van Boven.

Das Buch beginnt, wie es sich eigentlich für jedes Küchen- und Kochbuch gehört: mit einem Cocktailrezept. Den kann man gleich mal genießen, während man das gesamte Kochbuch einmal durchblättert.

Der optische Eindruck

Es lohnt sich, denn das Buch ist nicht stur in einer Bild-Rezept-Bild-Rezept Folge aufgebaut. Zwischendrin findet man viele Landschaftsfotos, beispielsweise aus Irland. Die Erklärung dazu findet sich im Vorwort: Die meisten Winterrezepte aus dem Leben der Yvette van Boven stammen aus der Zeit, als sie in Irland und einer dunklen und feuchten Ecke Frankreichs gelebt hat. Insgesamt erhält das Kochbuch dadurch einen eigenen Charakter, der es eben zu etwas mehr macht, als eine bloße Rezeptsammlung.

Die Rezepte…

Dass der Winter nicht nur die Vorweihnachtszeit umfasst, übersehen viele Kochbücher. Home Made Winter nicht und so findet ihr hier nicht nur Rezepte zu Naschwerk, sondern die gesamte Palette eines Menüs – Vorspeise, Hauptgericht, Dessert, Appetizer, Frühstück, Brunch… Keine Gelegenheit, für die man nichts finden würde.

Ein weiterer positiver Faktor ist, dass man wie gesagt nicht nur eine Doppelseite mit Bild und Rezept hat. Über dem Rezept selbst gibt es meist noch zusätzliche Hinweise oder Erklärungen, die den Kochenden unterstützen oder einfach mal nur unterhalten. Abgesehen davon gibt es nicht nur ein Foto, wie die Speise hinterher aussehen sollte, sondern auch Bilder zu den Zwischenschritten – großes Plus!

… im Test!

3-Minuten-Schokoladenkuchen aus der Tasse.

3-Minuten-Schokoladenkuchen aus der Tasse.

Manchmal überkommt einen dieser mitternächtliche Schokoladenhunger, den wir ab sofort mit dem Rezept auf den Seiten 204/205 stillen werden. Die genannten Zutaten in eine Tasse geben, verrühren, in die Mikrowelle und fertig ist der Schokoladenkuchen! Das schmeckt sehr schokoladig und gut, hat aber auch ein klitzekleines Manko: Die Zutaten vielleicht doch in einer separaten Schüssel ordentlich miteinander verquirlen, bei mir hat das Mehl etwas geklumpt.

kalte Kürbiscreme mit Ziegensahne

kalte Kürbiscreme mit  Ziegensahne

Wer nicht nur süß essen möchte, sondern süß und herzhaft zugleich, sollte sich an der kalten Kürbiscreme im Glas mit Ziegensahne für Partyveranstalter auf den Seiten 110/111 versuchen. Die verwendete Kürbisart ist der Butternut, daher die Süße. Die Ziegensahne oben drauf sorgt für die herzhafte Stimmung auf den Geschmacksrezeptoren. Einfach und spitzenmäßig! 

Oder ihr macht Käse, beispielsweise für euren Überraschungsbesuch. Käse? Käse! Das Rezept auf den Seiten 120/121 ist so kurz wie einfach, wie üblich begleitet von Fotografien der Zwischenschritte. Da darf man sich auch nichts denken, wenn das Eiweiß der Milch erst stockt und sich dann aber nicht so schön von der Molke trennt, wie das Foto es zeigt. 

... oder doch lieber selbst gemachten Käse?

Einfach eine super fest gewebte Serviette nehmen (Leinentuch bevorzugt) und wie beschrieben verfahren – es klappt tatsächlich! Ich habe ihn gleich mal mit Olivenöl bestrichen, Oregano darüber gestreut und zusammen mit Butternut-Streifen, Schinken und Champignons in den Ofen geschoben. Super genial!

Das Urteil

Die Rezepte funktionieren tatsächlich, rangieren von einfach bis komplex, von süß bis sauer, von festlich bis Hausmannskost. Die Zutaten sind nicht überragend exquisit, was bedeutet, dass das Buch tatsächlich realitätstauglich ist. Nichts nervt mehr als kompliziert klingende Rezepte mit tausend Sonderzutaten, die man eh nie im Haus hat. Das heißt aber nicht, dass man in Home Made Winter nur altbekannte Gerichte findet – es gibt viel Neues zu entdecken.

Mit Home Made Winter macht die Autorin vor allem eins: Appetit auf etwas Neues. Sie zeigt, dass man auch ohne viel freie Zeit oder auch mit einem Budget nicht nur immer die Nudeln mit Pesto oder den Reis mit Soße machen muss.

Der Winter wird lecker!

Bettina Riedel (academicworld.net)

Yvette van Boven. Home Made Winter.
Dumont. 29,99 Euro.

Share.