Identitätsdiebstahl

Eine Gehörlose wird Opfer eines fiesen Diebstahls und macht sich selbst auf die Suche nach dem Täter. Eine unserer Academicworld-Userinnen hat „Talk Talk“ von T. C. Boyle gelesen.

Eigentlich hat die Gehörlose Dana Halter nur ein Stoppschild ignoriert, aber als ihre Daten von der Polizei überprüft werden, prasseln die gegen sie vorliegenden Anzeigen nur so auf sie nieder. Erst nach einigen Tagen im Gefängnis stellt sich heraus, dass sie unschuldig und Opfer eines Identitätsdiebstahls ist. Trotz ihrer Schuldlosigkeit verliert sie ihren Job und ihren inneren Frieden und beschließt, selbst etwas zu unternehmen. Gemeinsam mit ihrem Freund Bridger macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Täter und ist ihm schon bald dicht auf den Fersen.

„Talk Talk“ von T. C. Boyle ist ein schwer zu greifendes Buch. Auf dem Cover findet man Zitate aus diversen Rezensionen, in denen Worte wie „Thriller“, „rasanter Roadmovie“ und „Spannung“ wiederholt genannt werden und man fragt sich unweigerlich, ob man tatsächlich das gleiche Buch gelesen hat. Ja, es wird verfolgt, beschimpft und gedroht.Ja, Aggressionen liegen ununterbrochen in der Luft und ja, natürlich möchte man irgendwie wissen, wie es ausgeht. Aber das alleine garantiert noch keine Spannung. Die Geschichte schleppt sich dahin und als Leser läuft man Gefahr, spätestens auf halber Strecke das Interesse zu verlieren.

All das soll aber nicht heißen, dass Boyle ein schlechter Schriftsteller wäre. Sein Stil ist, trotz der diskussionswürdigen Metaphern, klar und präzise und man fragt sich unwillkürlich, ob das Buch nicht doch ganz nett wäre, wenn er sich gut 250 Seiten kürzer gefasst hätte. Leider bleiben die Charaktere trotz Boyles Talent für lebendige Beschreibungen irgendwie formlos, neutral bis unsympathisch und der tiefere Sinn von Danas Behinderung bleibt ebenso nebulös und unbefriedigend wie das ganze Werk, wenn man schließlich auf der letzten Seite angekommen ist.

Fazit

„Talk Talk“ ist ein Buch, das vielleicht mehr Spaß machen würde, wenn die Covergestaltung  weniger Erwartungen wecken würde – vielleicht aber auch nicht. Sicher wird es Stimmen geben, die anderer Meinung sind, aber an dieser Stelle kann eine dringliche Leseempfehlung mit gutem Gewissen leider nicht erfolgen.

Katharina Baumfeld (Academicworld-Userin)

T. C. Boyle. Talk Talk.
dtv. 9,95 Euro

Share.