‚Ich war also wirklich wach und mitten in den Karpaten.‘

Dracula – ein echter Klassiker unter den Gruselbüchern. Vielen ist der dunkle Graf ein Begriff, aber nur wenige kennen tatsächlich die ganze Geschichte …

Dracula - der Klassiker.

Die Story

Der Rechtsanwalt Jonathan Harker reist aus beruflichen Gründen nach Transsilvanien. Sein Auftrag ist es, dem Grafen Dracula ein Haus in London zu verkaufen. Die Menschen, die in unmittelbarer Nähe des Schlosses leben, meiden den Grafen und seinen Wohnsitz – was Jonathan Harker anfangs noch als Aberglaube abtun kann, wird bald immer unheimlicher, und Harker entdeckt sonderbare Dinge und ängstigt sich zunehmend. Harker gelingt schließlich die Flucht, doch dann geschehen auch in England schreckliche Dinge.

Düstere Horrorkulisse 

Bram Stokers ‚Dracula‘ hat das, was man von einem Vampirroman erwartet: die gruslige Atmosphäre, die perfekte Kulisse in den Karpaten und im Viktorianischen England, Wolfsgeheul und die düstere Stimmung vergangener Jahrhunderte. Bereits zu Beginn des Buches beschreibt Stoker seine Handlungsorte so detailliert und so plastisch, dass man zunehmend den Eindruck gewinnt man befinde sich mit Jonathan Harker in der Postkutsche auf seinem Weg durch die Karpaten. Auch die Stimmung im Schloss des Grafes sowie im Viktorianischen England wird perfekt eingefangen, die Protagonisten werden glaubwürdig und überzeugend charakterisiert. Gelungen finde ich auch den Aufbau des Buches, das aus Tagebuchaufzeichnungen, Briefen und Zeitungsartikeln besteht.

Überzeugender Stil 

Auch sprachlich hat mir das Buch, das sich flüssig lesen lässt und das durch seinen bisweilen ungewöhnlichen Stil authentisch wirkt, gut gefallen, obwohl ich manches unpassend fand (z.B. die bellenden Wölfe – Wölfe bellen nur selten, wahrscheinlich wurde hier eher ‚heulen‘ gemeint).

Fait: Nicht umsonst DER Vampirroman. Sehr unheimlich und sehr stimmungsvoll, allerdings mit einigen Längen in der Mitte des Buches.

Romy H. (academicworld-Userin)


Bram Stoker. Dracula
8,90 Euro. Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)


Stand: Januar 2012
Share.