Heimkino-Sommer, Teil 1

Der Kalender sagt Sommer, das Thermometer weniger. Die perfekte Zeit also für einen kleinen Überblick über die Neustarts fürs Heimkino. Zum Auftakt: „Veronica Mars“ und „Im August in Osage County“.

Heimkino-Sommer, Teil 1
© Rainer Sturm/pixelio.de
Heimkino-Sommer, Teil 1
© Warner Home Video Germany

Neptune‘s Daughter

Das Leben als Teenie-Detektivin hat Veronica (Kristen Bell) längst hinter sich gelassen. Den Abschluss an der juristischen Fakultät hat sie fast in der Tasche und den schicken Job in einer noblen New Yorker Anwaltskanzlei so gut wie sicher. Da klopft das alte Leben wieder an ihre Tür. Ausgerechnet Ex(-Freund wie auch –Intimfeind) Logan Echolls (Jason Dohring) steht unter dem Verdacht, seine Freundin, ein Popsternchen – und natürlich eine ehemalige Mitschülerin – ermordet zu haben. Da kann natürlich nur Veronica helfen. Und weil auch gerade noch das Klassentreffen ansteht, finden sich all die altbekannten Gesichter vor Ort ein, während Veronica zu Hause schnell wieder in alte Muster verfällt und die sorgsam erarbeitete Erfolgszukunft in Gefahr bringt …

Trotz treuer Fans gab es seinerzeit keine vierte Staffel für die Neo-Noir-Serie um die Jungdetektivin Veronica Mars. Und der immer mal wieder angedachte Kinofilm als Abschluss fand keine rechte Finanzierung. Dass er nun – dank einer der erfolgreichsten Kickstarter-Kampagnen aller Zeiten – doch noch zustande kam, grenzt an ein kleines Fan-Wunder. Leider hat man dann aus der Euphorie heraus ein wenig zu sehr versucht, es ja allen Fans und Spendern recht zu machen. So ist zwar eine schöner (Abschluss-)Fall für die Serie herausgekommen, aber kein rechter Kinofilm. Für alte Fans uneingeschränkt zu empfehlen. Neue werden die Helden aus Neptune damit allerdings wohl nicht gewinnen.

VERONICA MARS

Regie: Rob Thomas
Darsteller: Kristen Bell, Jason Dohring, Chris Lowell, Ryan Hansen, Krysten Ritter, Percy Daggs III, Tina Majorino

Ab 31. Juli auf Blu-rayTM und DVD – bereits ab 24. Juli DIGITAL erhältlich im Vertrieb von Warner Home Video Germany

Heimkino-Sommer, Teil 1
© Tobis

Weites Land und harte Frauen

Osage County, Mittlerer Westen. Das Land ist weit, das Leben hart. Vielleicht auch deshalb hat es die Töchter von Familie Weston in freundlichere Gegenden gezogen. Der rätselhafte Tod von Vater Beverly (Sam Shepard) führt sie nun alle zurück in den Schoß der Familie. Und der ist alles andere als behaglich. Mutter Violet (Meryl Streep) macht es ihren Töchtern Barbara (Julia Roberts), Karen (Juliette Lewis) und Ivy (Julianne Nicholson) alles andere als leicht. Zwischen Krebs und Medikamentensucht pendelnd hatte sie sich mit ihrem Trinker-Gatten doch eigentlich ganz gut eingerichtet, und dann kommen die entfremdeten Töchter – mit einer ordentlichen Ladung eigener Probleme im Gepäck – und wollen alles umkrempeln. Doch Violet ist alles andere als hilflos und die ein oder andere Wahrheit ist auch für Barbara, Karen und Ivy alles andere als leicht zu schlucken.

Kein Wunder, dass Meryl Streep und Julia Roberts für ihre Darstellung in diesem Film gefeiert wurden. Was die Damen hier abliefern ist wahrlich aller Ehren wert. Obwohl das komplette Ensemble ziemlich fantastisch ist, stechen die beiden noch einmal deutlich hervor. Im Alltag möchte man mit solchen Furien freilich lieber nicht verwandt sein. Einfühlsam gezeichnete, aber enorm kraftvolle Figuren bevölkern diese Filmadaption eines preisgekrönten Bühnenstückes von Tracy Letts. Für solche Rollen leben Schauspieler. Und das Publikum darf genießen.

IM AUGUST IN OSAGE COUNTY

Regie: John Wells
Darsteller: Meryl Streep, Julia Roberts, Ewan McGregor, Chris Cooper, Abigail Breslin, Benedict Cumberbatch, Dermot Mulroney

Ab 7. August im Vertrieb von Universal/Tobis aus DVD & Blu-ray sowie als VoD

Share.