Grauenhaft! Neue DVDs und Blu-rays mit Gruselfaktor.

Zweimal Werwolf, bitte!

Nebelverhangene Wälder, frühe Dunkelheit: Werwolfgeschichten sind wie gemacht für den November. Ein schönes Thema, das gleich zweimal in jüngster Zeit eine filmische Umsetzung fand.

# 1: Werwolf. Das Grauen lebt unter uns

Ein kleines Dorf im 19. Jahrhundert wird seit langem von einem Werwolf terrorisiert. Eine Gruppe erfahrener Jäger will  sich endlich dem Problem annehmen, unter ihnen auch der junge Dorfbewohner Daniel. Allerdings werden immer mehr Dorfbewohner zu Werwölfen, sodass der Schluss naheliegt, dass das Monster in ihrer Mitte wohnt …

Grusel auf dem Bildschirm, aber leider etwas zu wenig in einem selbst . Um Kopfkino zu erzeugen, den Horror in einem selbst zu entfachen, fehlt dem Film der unmittelbare Angriff auf das Panikzentrum. Dennoch kein Fehler sich den Film mal in den Rekorder zu schieben.

Werwolf. Das Grauen lebt unter uns (Universal/DVD)

Gewinnaktion: Wir verlosen zwei DVDs von „Werwolf“ – Mail mit Anschrift an post@academicworld.net reicht zur Teilnahme.

# 2: Die Nacht der Wölfe

Frauenheld Joseph flieht aus der Gefangenschaft und versteckt sich in einer kleinen Siedlung in den dichten Wäldern in der Nähe von Quebec. Diese jedoch bergen das Grauen, denn nachts machen sich Werwölfe auf der Jagd nach Menschenfleisch. 

In der Nähe von „Pakt der Wölfe“, „Zeit der Wölfe“ und „Sleepy Hollow“ würde man diesen Werwolfstreifen atmosphärisch verorten, auch wenn er deren Qualität nicht zu erreichen vermag. Dennoch hat der im Neufrankreich des 17.Jahrhunderts spielende Film sowohl Charme als auch Grusel und Witz. 

Der kurzweilige französische Gruselfilm überzeugt durch Frische und last not least durch die wundervoll stimmige Umgebung. Wenn Werwölfe irgendwo stattfinden sollten, dann entweder in Moorlandschaften oder wie hier in riesigen, bedrohlichen und nebeligen Wäldern. 
Womit wir wieder im November wären …

Die Nacht der Wölfe (SUNFILM Entertainment)

1 2 3
Share.