Grand Cru

Ein Krimi, der den Leser nach Frankreich entführt, genauer gesagt in das Périgord im Südwesten des Landes, bekannt als Weinanbaugebiet? Das klingt doch vielversprechend! Doch ein Blick auf den Autor des Buches macht stutzig: Martin Walker, gebürtiger Schotte, möchte die französische Lebensart in Sonnen- und Schattenseiten näherbringen? Gut, warum nicht.

Donna Leon hat es vorgemacht und schuf die Reihe um Commissario Brunetti in ihrer Wahlheimat Venedig, nun zieht Martin Walker mit seinem Bruno, Chef de Police, nach. Und vielleicht ist es gerade dieser Blick von außen, der neben aller Liebe zum Land auch eine kritische Betrachtung ermöglicht und so dem Leser ein facettenreiches Bild bietet.

Wein als Belohnung

Grand Cru ist der zweite Band einer Reihe von Kriminalromanen rund um den sympathischen Bruno Courrèges, dem „Chef de Police“ im kleinen Ort Saint-Denis. Bruno liebt diesen Ort, ist selbst bekannt und beliebt unter den Bewohnern. Man kennt und schätzt sich und hilft einander, wenn Not am Mann ist. Wenn als Dank für den Gefallen ein guter Tropfen Wein herausspringt, zögert Bruno, ein begnadeter Hobbykoch und Weinkenner, nicht, ihn mit seinen Freunden zu teilen?

So ist es nicht verwunderlich, dass er beim Aufklären seiner Fälle weniger um die Überführung des Täters als um die Wahrung der Interessen des Ortes Saint-Denis und seiner Einwohner bemüht ist – auch auf die Gefahr hin, dass das eine das andere ausschließt.

Leiche im Weinfass

Auch in diesem Fall wird Brunos Loyalität wieder auf die Probe gestellt: Auf eine Forschungseinrichtung, die mit genmanipuliertem Saatgut experimentiert wurden mehrere Anschläge verübt, die Spuren führen zu alten Bekannten. Doch dabei bleibt es nicht.

Als eine Leiche in einem Weinfass gefunden wird, ist es mit der Idylle endgültig vorbei. Bruno ermittelt, beschäftigt sich mit ausländischen Investoren und verführerischen Frauen und läuft dabei Gefahr, sich vom Interessenskonflikt zwischen Politik und Dorfbewohnern aufreiben zu lassen.

Urlaubsziele? Frankreich!

Martin Walker hat mit ?Grand Cru? einen soliden und spannenden Krimi mit einem sympathischen Ermittler in der Hauptrolle geschrieben. Neben dem eigentlichen Kriminalfall bekommt der Leser viel Lokalkolorit und französisches „Savoir vivre“ geboten und erfährt außerdem Wissenswertes über den Weinanbau. Wer noch unschlüssig ist, wo er diesen Sommer seinen Urlaub verbringen möchte, der sollte „Grand Cru“ lesen – nach der Lektüre steht Frankreich sicherlich ganz oben auf der Liste!

Martin Walker
Grand Cru
352 Seiten
19,90 Euro

diogenes

Stand April 2010
Share.