Fünf Freunde sollt ihr sein

Acht Staffeln hat es gedauert, bis Ted Mosby seinen Kindern endlich sagen konnte: „Das war eure Mutter.“ Schon dachten sie, damit wäre die Sache endlich erledigt. Doch wie genau haben sie sich eigentlich kennengelernt? Alas, zum Glück noch eine weitere Staffel!

Robin und Barney wollen heiraten! Das ist die Hochzeit, von der niemand erwartet hat, dass sie wirklich stattfinden wird. Klar, wir wussten, Robin wird glücklich und erfolgreich und reist um die Welt. Sie wird nie Kinder haben, also ist sie nicht die Mutter von Teds Kindern. Aber BARNEY? Nun gut. 

Langsam versammeln sich die Freunde und Familie der beiden in dem kleinen idyllischen Inn in Farhampton. Lilly, Ted, Barney und Robin sind bereits vor Ort. Marshall war gerade bei seiner Familie in Minnesota und hat so seine Probleme mit der Anreise. Söhnchen Marvin freut sich des Lebens, aber er weiß ja auch nicht, dass er gerade in einem der Spritschlucker des Jahrhunderts unterwegs ist, in Begleitung einer Frau, die tendenziell eher dem Öl als der Natur zugeneigt ist. 

So kennen wir Barney gar nicht - er feiert das Konzept Liebe als gäbe es kein Morgen. © Twentieth Century Fox Home Entertainment
So kennen wir Barney gar nicht – er feiert das Konzept Liebe als gäbe es kein Morgen. © Twentieth Century Fox Home Entertainment

Lily beweist derweil, wie verdammt gut sie ein Geheimnis bewahren kann – und das heißt etwas. Das kleine Plappermäulchen der Gruppe streut dafür falsche Fährten, dass sich sogar Barney beeindruckt zeigen muss. Doch für sie und Marshmellow läuft es echt hart, seit sie erfahren hat, dass er den Richterstuhl angeboten bekommen hat. Und angenommen, ohne sie zu fragen. Ein altes Problem aus der Vergangenheit reckt seinen hässlichen Kopf und droht, sich für immer in ihrer Beziehung einzunisten.

Ted? Ist Ted. Irgendwie verliebt in Robin, aber der aufopferungsvollste best man, den sich Barney wünschen kann. Klar, hat ja auch ein tierisch schlechtes Gewissen. Er kämpft mit dem Concierge, der ihn zwecks Single-Dasein am Liebsten in flauschige rosa Decken hüllen würde. Mitleid will Ted aber nicht, sondern verdammt noch mal seine große Liebe!

Barneys Bruder lässt sich scheiden - Robin bekommt direkt Angstzustände, dass Barney seinen Glauben in die Liebe verliert. Unwahrscheinlich wäre das nicht. © Twentieth Century Fox Home Entertainment
Barneys Bruder lässt sich scheiden – Robin bekommt direkt Angstzustände, dass Barney seinen Glauben in die Liebe verliert. Unwahrscheinlich wäre das nicht. © Twentieth Century Fox Home Entertainment

… die treibt sich auf schon längst in Farhampton herum! Irgendwie lernt sie aber erst einen der Freunde nacheinander kennen und Ted? Bleibt lange Zeit ahnungslos. Argh! Möchte man rufen und ihn manchmal einfach nur 5 Zentimeter im Bild verrücken. Aber nein, so funktioniert das im TV nicht. Also sitzen wir gespannt vor dem Bildschirm und kauen auf den Fingernägeln. 

In der Zwischenzeit wird nicht nur Ted, sondern auch wir abgelenkt: Robins Mutter taucht plötzlich auf! Sie ist schließlich einer DER Mysterien der Serie, weil Robin extrem Vaterfixiert ist und nie etwas von ihr erzählt. Klar, dass die übrigen sich vollkommen zum Affen machen, um mehr herauszufinden.

Barney ist bemerkenswert ruhig. Als Bräutigam steht er natürlich im Zentrum der Aufmerksamkeit seiner Freunde und das scheint ihm zu reichen. Abgesehen vom Glen McKenna, dieser sagenhafte Whisky. Von dem mal eben drei Flaschen zu Bruch gehen. Aber hey – sonst wär es auch keine ordentliche Hochzeit im Barney & Robin-Style.

Die finale Staffel unterscheidet sich in einigen Punkten von den Vorgängern. Zum einen sind die Charaktere dann doch langsam etwas erwachsener und ruhiger. Das ist realistisch und abwechslungsreich. Immer nur Party und trinken? Das hatten wir für acht Staffeln und es reicht allmählich. Die Folgen selbst sind keine einzelnen Erzählungen mehr. Die Handlung ist viel verwobener als vorher. Das kommt natürlich daher, dass es endlich ein finales Ende gibt, auf das die Serie zusteuert. Es macht Spaß, dabei zuzusehen, wie der enorme Plot von acht Staffeln nun endlich zusammengeführt wird. Einige Überraschungen mischen sich in die Erzählung, sodass die Serie nie langweilig wird.

Das Ende wurde oftmals kritisiert. Aber mal ehrlich: Wie es ausgeht, war im Kern klar. Ted findet die Mutter seiner Kinder. Heißt, dass nicht das Ende der wichtigste Punkt der Serie ist, sondern der Weg dahin. Und der hat uns über Jahre begleitet, zum Lachen gebracht, zum Weinen, zu hunderten high-fives und nicht zuletzt dem Bro-Code, den so mancher tatsächlich adaptiert hat. Liebt das Finale oder hasst es. Es ist nur eine Folge von unzählig vielen, die wir abgöttisch geliebt haben. Das gilt auch für diese finale Staffel – how I met your mother ist zweifelsohne eine DER Serien unserer Generation schlechthin. In diesem Sinne: Bros before ‘hoes!

Außerdem: Wolltet ihr nicht schon immer einmal wissen, was Barney arbeitet? Please!

Bettina Riedel (academicworld.net)

how I met your mother – Staffel 9
23 Folgen

Darsteller: Bob Saget, Josh Radnor, Jason Segel, Cobie Smulders, Neil Patrick Harris, Alyson Hannigan

Seit dem 14. November im Vertrieb der 20th Century Fox Home Entertainment auf DVD, BluRay und VoD im Handel erhältlich.

Share.