Flammendes Seelenheil

Der Anblick von Bertrandos Leiche ist nichts für schwache Nerven: Der Mann verbrannte von innen heraus. Im Jahr 1311 schreien die Betrachter dieser Szene daher auch „Der Teufel war’s!“. Nur Medicus Mondino ist da anderer Ansicht – und stößt bei seinen Ermittlungen auf eine Sekte, die einen mörderischen Plan verfolgt.

Messer Bertrando wird in seinem Haus ermordet aufgefunden. Das allein ist für die kleine Stadt Bologna bereits eine skandalöse Nachricht. Der Teufel muss sein Unwesen treiben! In menschlicher Gestalt, fürwahr. Denn unbeachtet von der Öffentlichkeit haben sich Anhänger des Mithraskultes in der Stadt niedergelassen. Ihr Anführer plant die große Läuterung der Stadt – eine Feuersbrunst gewaltigen Ausmaßes, die ganz Bologna erfassen soll. Wer den Kult verrät, wird aus dem Weg geräumt … Wird die Stadt brennen?

Die Kritik

Unser Held ist ein erstaunlich aufgeschlossener Medicus, dessen Hauptstrategie definitiv nicht nur im Aderlass liegt. Das macht ihn schon mal sympathisch. Aber so sehr er Genie in seinem Fachbereich ist, so sehr fehlt ihm die Intuition und Erfahrung im Umgang mit Menschen als soziale Wesen. Ein Nerd des Mittelalters sozusagen. Entsprechend ist er auch auf die Hilfe seines Umfelds angewiesen, das aus ganz verschiedenen Charakteren besteht. Das macht die Gesamtstruktur des Buches sehr interessant.

Inhaltlich gibt es nur kleine Ungereimtheiten, die eventuell sogar nur an der Übersetzung liegen könnten. Beispielsweise, wenn von biologischen Zellen die Rede ist. Im Jahr 1311 war noch lange niemand auf die Zelle gekommen. Aber Derartiges hält sich in Grenzen und tut dem Gesamtwerk im Großen und Ganzen keinen Abbruch.

Der Schreibstil ist herausragend. Das Buch liest sich trotz seines Umfangs flüssig und zügig, ohne dass der Leser es als zu leicht empfindet. Der Autor wechselt erfolgreich zwischen Gegenwartssprache und der gestelzt anmutenden Art des Mittelalters ab. Insgesamt ein inhaltlich sowie stilistisch sehr harmonisches Werk, das sicherlich an der Spitze der mittelalterlichen Krimis steht.

Bettina Riedel (academicworld.net)

Alfredo Colitto. Die Bruderschaft des Feuers.
Goldmann Verlag. 9,99 Euro.

Share.