Fit, nicht fett, durch den Winter

Ohne Lebkuchen und Braten durch die Weihnachtszeit, das ist wie Helmut Schmidt ohne Zigarette. Es muss jedoch nicht zwangsläufig fatal enden. Fitness-Trainer Jörn Giersberg erklärt, wie man ohne Reue naschen darf.

Wie wir den widrigen Wetterverhältnissen trotzen und fit durch den Winter kommen, erklärt uns der diplomierte Sportwissenschaftler und Personal Trainer Jörn Giersberg.

Im Winter neigt man dazu, mehr und mehr Süßes zu essen – und setzt an, wenn man nicht aufpasst. Kann ich dem mit speziellem Training entgegen wirken?

Im Winter fährt der Stoffwechsel automatisch runter, so dass das Ausdauertraining reduziert werden sollte. Um mehr Power für die kalte Jahreszeit aufzubauen und den Körper in Schwung zu halten, sollte stattdessen das Krafttraining erhöht werden. Dabei ist es wichtig, mit weniger Wiederholungen und dafür mit einem höheren Wiederstand zu arbeiten. Jedoch ist es auch ratsam, zwischendurch an die frische Luft zu gehen, damit der Stoffwechsel in Gang bleibt. Denn durch die Bewegung im Freien wird gleichzeitig das Immunsystem gestärkt.

Und was ist mit der Ernährung – wenn man nicht gerade sündigt?

Natürlich bildet auch die Ernährung im Winter eine wichtige Komponente. Um den Körper fit zu halten, gehören frische Lebensmittel, wie Kartoffeln, Gemüse und Fleisch auf den Speiseplan. Dabei sollte mittags Wert auf eine ausgewogene Mahlzeit mit komplexen Kohlenhydraten und viel Eiweiß gelegt werden. Somit arbeitet der Körper tagsüber und der Stoffwechsel bleibt in Bewegung. Am Abend fährt der Stoffwechsel dann herunter und „kleine Sünden“ wie Kuchen und Schokolade sollten weniger verzehrt werden.

Also ist im Prinzip nichts gegen gewisses Sündigen zu sagen?

Natürlich dürfen der Schokonikolaus und die selbstgebackenen Plätzchen problemlos während einer gemütlichen Teestunde am Nachmittag genossen werden. Gerade in der kalten Jahreszeit gilt es sich auch etwas zu gönnen und nicht zu streng mit sich selber zu sein.

Natürlich dürfen wir nicht komplett in den Winterschlaf verfallen und alles ruhen lassen, aber im Winter einen Gang zurückzuschalten ist völlig legitim.

Weitere Infos unter www.joerngiersberg.de oder www.figurtrainer.de.

Share.