Feuer: Toll, aber voll teuer

Endlich gefunden: Der Beginn der Wegwerfgesellschaft!

Die Werbung für das Cricket Gasfeuerzeug steht prototypisch für die sich um 180 Grad gedrehten (Werbe-) Botschaften. Abgesehen davon, dass es kaum noch kleine gezeichnete Testimonials wie das HB-Männchen oder hier den Feuerzeugmann im weißen Kittel – wir nennen ihn einfach mal “Dr. Flammo” – gibt: Alles ist so politischökologisch inkorrekt.

Während jetzt alles möglichst recycle-, nachfüllbar und nachhaltig sein soll, wurde damals mit dem Gegenteil geworben: kein Nachfüllen, kein Feuersteinwechsel, keine Reparaturen. Das Wort “wegwerfen” wurde dennoch vermieden. Verständlich bei einem solchen Wunderwerk an “Eleganz” und “absoluter Präzision”.

“Die handliche Eleganz moderner Präzisionsarbeit” (ja, es geht immer noch um ein Feuerzeug aus Plastik) hatte auch einen dementsprechend stattlichen Preis. 3,90 Mark, das sind fast zwei Euro. Wer redet da noch vom “Teuro”?

Mittlerweile gibt es diese Feuerzeuge für 25 Cent. Und sie sind immer noch genauso politisch-ökologisch inkorrekt. Dafür gibt es allerdings keine Raucher mehr. Auch politisch-ökologisch inkorrekt. Also, Raucher zu sein.

Ganz harte Zeiten für die Feuerzeughersteller – und Dr. Flammo, von dem man auch nie wieder was gehört hat.

Von David Lins

Dieser Artikel ist zuerst erschienen in der Printausgabe von hi:tech campus

 

Share.