Fe(e)derleicht war gestern

Ein Film, der sich nicht unbedingt leicht einordnen lassen will. „Die Fee“ lässt sich wohl eher dem experimentelleren französischen Kino zurechnen. Dominique Abel, Fiona Gordon und Bruno Romy sind ein eingespieltes Team, das macht es dem Zuschauer aber auch nicht viel leichter.

Die Fee
Dom (Dominique Abel) und Fiona (Fiona Gordon) bei ihrem ersten Date im Café „L‘ AMOUR FLOU“.© 2012 Laurent Thurin-Nal / Pandastorm Pictures

„Ich bin Fiona. Ich bin eine Fee.“

Le Havre gilt gemeinhin als Stadt mit eher geringen optischen Reizen. Da passt Dom (Dominique Abel), Nachtportier in einem kleinen Hotel, ganz gut ins Bild. Im Grunde schiebt er ganz gerne eine ruhige Kugel bei der Arbeit. Als in ein und der selben Schicht gleich zwei Besucher einchecken, ist er schon enorm gestresst, obwohl er noch gar nicht wissen kann, dass der Engländer mit dem kleinen Hündchen und erst recht die Rothaarige (Fiona Gordon) ohne Schuhe und Gepäck sein Leben für immer verändern werden. 

Nachdem sie sich als Fee vorgestellt und ihm drei Wünsche versprochen hat, wird er die etwas schrullige Fiona nicht mehr los und bald will er das auch gar nicht mehr. Auch wenn das heißt die Liebste aus der aktuellen Unterkunft in der Psychiatrie zu entführen. Doch auf dem Weg zum Happy End müssen noch einige Hindernisse überwunden werden.

Die Fee

Clownerie und Exotik

Ein Hauch von Bollywood kommt auf, wenn der Liebesakt zur Unterwasser-Ballettnummer wird. Die beiden gelernten Clowns Abel und Gordon,die zusammen mit Bruno Romy (dem blinden Kellner) auch für Drehbuch und Regie verantwortlich sind, spielen die Liebe dieser beiden gesellschaftlichen Außenseiter mit viel Herz und Liebe zum absurden Detail. Eine Verfolgungsjagd auf der Suche nach dem Outfit fürs erste Date oder eine Gesangseinlage im Café – der Film sprüht nur so vor wunderlichen Wendungen und Absurditäten. Das ist nicht immer leicht zugänglich, aber meistens charmant. Wer will schon verrückt sein, wenn er auch eine Fee sein könnte.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Die Fee

Darsteller: Dominique Abel, Fiona Gordon, Philippe Martz, Bruno Romy, Vladimir Zongo, Destiné MBikula Mayemba
Regie und Drehbuch: Dominique Abel, Fiona Gordon, Bruno Romy

Kinostart 06. September 2012
Im Verleih von Pandastorm Pictures

Share.