„Energiewende 2030+“– Workshopteilnehmer diskutieren die Zukunftsfragen der Gesellschaft

Strategieworkshop der Boston Consulting Group (BCG) zum Thema Energiewende – Teilnehmer befassen sich mit den wichtigsten Zukunftsthemen – Bewerbungsschluss: 24. Mai 2013

Wie entwickelt sich der Strommarkt in Zukunft?
Welche unterschiedlichen Energiegewinnungsmethoden gibt es?
Welche Aussichten hat die Elektromobilität? 

Mit diesen und weiteren Fragestellungen beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops „BCG Open 2013“, der vom 11.-13. Juli 2013 in München stattfindet.

Rund um das Thema „Energiewende 2030+“ hören die Teilnehmer Fachvorträge und können nicht nur bei der Analyse von Chancen und Risiken der Energiewende ihr strategisches Talent unter Beweis stellen, sondern ebenso ihr Wissen bei der Diskussion wichtiger Zukunftsfragen unserer Gesellschaft im Bereich Energiewende mit BCG-Experten einbringen.

Bei der Bearbeitung realer Fälle erhalten sie einen Überblick über die relevanten Themen der Branche, lernen die Arbeitsweise der Strategieberatung kennen, und erleben, welchen Beitrag sie mit ihrer speziellen Denkschule leisten können.

Bewerben können sich herausragende Studentinnen und Studenten, Doktoranden und Professionales mit bis zu vier Jahren Berufserfahrung allernichtwirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtungen. Neben exzellenten Noten sollten die Bewerberinnen und Bewerber über erste Praxis- undAuslandserfahrungen verfügen. Engagement neben dem Studium im sozialen oder sportlichen Bereich wird ebenfalls gern gesehen. 

Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 24. Mai 2013. Die Kosten für Anreise und Unterbringung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Zeit des Workshops trägt BCG.

Weitere Informationen gibt es unter http://bcgopen.bcg.de

Vom Informatiker bis zum Musikwissenschaftler: BCG setzt auf Vielfalt

„Nur die Hälfte unserer Berater sind Wirtschaftswissenschaftler, die andere Hälfte kommt aus sämtlichen anderen Fachbereichen.“, erklärt Carsten Baumgärtner, Partner und verantwortlich für das Recruiting bei BCG. „Wir stellen unsere Teams stets interdisziplinär zusammen, denn durch die Kombination der unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen entstehen besonders innovative Lösungen für den Kunden.“

Erfahrene Berater mit unterschiedlichsten akademischen Hintergründen stehen den Teilnehmern für Fragen zur Verfügung und berichten über ihre Arbeit sowie ihren Werdegang bei BCG, der oftmals ebenso mit einem Quereinstieg begann.

„Quereinsteiger haben durch die Arbeit in der Unternehmensberatung eine große Chance auf persönliche und fachliche Weiterentwicklung. Es gibt kaum eine andere Position, bei der eine größere Vielfalt an unterschiedlichen Branchen und Themen geboten wird, als in der Strategieberatung von BCG.“, betont Carsten Baumgärtner.

Im laufenden Jahr sucht BCG übrigens bis zu 200 neue Berater sowie 110 Praktikanten.

Share.