Ein Mann mit Prinzipien

Jason Statham macht, was er am besten kann. Im gewohnter Manier gibt es für seine Gegner ordentlich auf die Mütze. Egal, ob Triaden, russische Mafiosi oder korrupte Cops – als Luke Wright lehrt Statham allen das fürchten, um ein kleines chinesisches Mädchen zu beschützen. Seit dem 17. Dezember ist „Safe – Todsicher“ auf DVD und Blu-ray im Handel erhältlich.

Luke Wright zeigt den Bösen, wo es langgeht; © Concorde Home Entertainment GmbH.

Luke Wright (Jason Statham) schlägt sich als erfolgloser Cage-Fighter in New Jersey durchs Leben. Bei einem manipulierten Kampf hält er sich nicht an die Absprache und besiegt seinen Gegner. Daraufhin wird seine Frau brutal ermordet. Sein Leben gerät völlig aus der Spur und Wright landet als Obdachloser in New York.

Als er beschließt seinem trostlosen Dasein ein Ende zu bereiten, läuft ihm just die kleine Mei über den Weg, die von einem Haufen Russen verfolgt wird. Das Mädchen dient dem Triadenboss Han Jiao (James Hong) als Computersatz, da er moderner Technik misstraut. Mei verfügt über eine besondere mathematische Begabung und kann sich auch große Zahlenreihen mühelos und schnell einprägen. Die Russen sind auf der Jagd nach einem Code, den Han Mei gegeben hat. Wright rettet das Mädchen und ist von nun an mit ihr auf der Flucht. Denn auch korrupte Cops sind hinter ihnen her. Der Code, den sich Mei einprägen musste, scheint für viele sehr gefährlich zu sein. Doch, wenn sie das Mädchen wollen, müssen sie erst einmal an Wright vorbei.

Story mit Schwächen

Ein Ex-Cop und Ex-Cage-Fighter mit einer mysteriösen Vergangenheit entdeckt im Moment seines geplanten Suizids sein Herz für Kinder, schüttelt sein Alter Ego als Versager vor dem Herrn innerhalb von Sekunden ab und legt sich mit den Cops, den Triaden und der russischen Mafia zugleich an, um ein Mädchen das als Computerersatz missbraucht wird zu schützen. Und das natürlich höchst erfolgreich. Zugegebenermaßen macht sich kurz Skepsis breit angesichts dieses Klappentextes zu „Safe –Todsicher“. Allerdings hält diese nicht sonderlich lange an. Boaz Yakin inszeniert diesen Actionthriller nämlich überraschend geradlinig und überzeugend. Die Hauptfiguren Statham und die Kinodebütantin Mei harmonieren sehr gut miteinander. Sie ergänzen sich und spielen sich die Bälle zu.

Action satt

Statham überzeugt in gewohnter Manier in seiner Rolle als knallharter Einzelkämpfer, der keine Kompromisse eingeht. Wie nicht anders von ihm zu erwarten präsentiert sich der Engländer in Top-Form. Die Actionszenen sind gut choreographiert, ohne zu überzogen zu wirken. Ganz im Gegenzeit. So wartet der Regisseur mit einigen echten Überraschungen auf. Was für die Actionszenen gilt, gilt für den ganzen Film. Er ist zu keiner Zeit vorhersehbar.

Immer wieder wird der Zuschauer überrascht. Das trägt dazu bei, dass der Film bis zum Schluss spannend bleibt, aber auch zum Teil fast komisch anmutet, denn zu absurd sind teilweise die Verwicklungen oder auch die Wandlungen der Protagonisten im Laufe des Films. Dabei wird der Zuseher mit einem großen Stapel von Leichen konfrontiert, die Statham auf seinem Weg zurücklässt. Das mutet vielleicht zum Teil etwas überzogen an, ist aber dem Film irgendwie auch angemessen.

Cop-Thriller

Safe – Todsicher sticht aus den viele Action-Thrillern der letzten Zeit definitiv positiv heraus. Denn trotz der vielen Leichen, Action und Gewalt versteht es Yakin auch einen Film zu liefern, der mit einem Augenzwingern einen Blick auf das Genre zu werfen scheint – und das tut gut. Vor allem für ein Genre, in dem es nur wenig neues beziehungsweise überraschendes gibt. Damit ist dem Regisseur eine Hommage an die gute Polizeifilme aus den Siebzigern gelungen, kombiniert mit der Action und einem Hauptdarsteller von heute.

Fazit: Action satt, Leichen im Sekundentakt und ein Statham in Hochform – was kann man mehr von einem guten Actionfilm noch erwarten?

Thomas Hepp (Academicworld)

Safe – Todsicher

Regie: Boaz Yakin

Darsteller: Jason Statham, Catherine Chan, Robert John Burke

Seit dem 17.12. im Handel erhältlich.

 

Share.