Ein Hoch auf die ehrliche Gaunerei

Wie sein Vater, die Gangsterlegende, wollte Uhrmacher Joe Spork nie werden. Doch als das Schicksal der Welt auf dem Spiel steht muss er sich entscheiden: Die eigene Ehre oder das Wohl und Wehe der Menschheit. Eine herrliche verrückte Mischung aus Spionage-Roman und Gauner-Komödie.

Ein Hoch auf die ehrliche Gaunerei

Bienenflug

Ein Leben lang hat Joe Spork versucht, dem langen Schatten seines Vaters zu entkommen. Auf keinen Fall wollte er als legitimer Erbe der Londoner Gangsterlegende Mathew „Tommy Gun“ Spork durchs Leben gehen. Viel lieber hat er sich an seinem Großvater, dem genialen Uhrmacher ein Vorbild genommen und versucht ein ruhiges, gesetzestreues Leben zu führen.

Ein ruhiges Leben führt auch Edie Banister mittlerweile. Die neunzigjährige Spezialagentin im Ruhestand langweilt sich dabei allerdings langsam zu Tode. Als sie dagegen aber aktiv vorgehen will, sieht sie sich bald nicht nur dem drohenden Weltuntergang, sondern auch ihrem alten Erzfeind, dem diabolischen asiatischen Diktator Shem Shem Tsien gegenüber.

Ausgelöst hat das ganze Drama unbeabsichtigterweise Joe. Und plötzlich sieht er sich zwielichtigen Regierungsvertretern, wenig frommen Mönchen und allerlei anderem Chaos gegenüber. Und schnell wird klar: Wenn hier überhaupt noch irgendetwas helfen kann dann sind es Handwerkskunst, Gaunerehre und Zusammenhalt. Das ganze Paket eben. 

Der Preis der Wahrheit

Eine Kategorisierung für Nick Harkaways Roman fällt schwer: Zwischen  Spionageroman, Abenteuergeschichte und Gangsterkomödie tauchen immer wieder auch Steampunk- Elemente auf und überhaupt alles, was gerade ins Geschehen passt. Das wirkt aber niemals beliebig und gewollt, sondern ergänzt sich zu einem stimmigen, spannenden Ganzen. Und allein schon die zahllosen Anspielungen und Referenzen zu deuten macht einen Heidenspaß. Ein rasant-erzählter Roman, der geradezu übersprudelt vor Ideen. So viel Spaß macht der Weltuntergang selbst im Hollywood-Kino selten und die volle Wahrheit als Bedrohungspotenzial ist allein schon ein Genie-Streich.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Nick Harkaway. Der goldene Schwarm
19,99 Euro. Knaus

Share.