Dreamteam wider Willen

Ungleiche Paarungen im Genre des Polizeifilms haben wieder Hochkonjunktur. Wenn aber die stark voneinander abweichenden Charaktere auch noch Frauen sind, könnte man dem ganzen ja vielleicht doch noch eine neue Seite abringen. Ob das mit Sandra Bullock und Melissa McCarthy in „Taffe Mädels“ gelingt? Ab 31. Oktober auf DVD und Blu-ray.

Dreamteam wider Willen
Es geht nicht unbedingt sanft zu unter taffen Mädels … © 2013 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Nehmt euch in Acht, Männer

Weder FBI-Agentin Sarah Ashburn (Sandra Bullock), noch Polizistin Shannon Mullins (Melissa McCarthy) macht es den Männern in ihrer Umgebung leicht. Kein Wunder, dass Ashburns Boss sie nur zu gerne nach Boston abschiebt, um dort einen fiesen Drogenbaron zu erledigen. Dort stößt sie natürlich prompt mit der taffen Shannon zusammen, die dort den Kriminellen Saures gibt. Die beiden – schon allein äußerlich – recht unterschiedlichen Gesetzeshüterinnen werden von ihren Chefs kurzerhand zur Zusammenarbeit gezwungen. Weil sich aber die Eine schon an Regeln zu halten scheint, noch bevor sie formuliert sind, die Andere aber am liebsten ihrem Bauchgefühl folgt, bleiben Spannungen natürlich nicht aus.

Weil das im Genre der Buddy-Comedy aber natürlich so kommen muss, werden die zwei ungleichen Damen aber natürlich bald unzertrennlich und vor allem zum Schrecken der bösen Buben. Da lassen sie sich doch nicht davon abhalten, dass die Bosse sie zurückpfeifen wollen. Schließlich steht bald das Leben von Shannons turbulenter Sippschaft mit auf dem Spiel.

Dreamteam wider Willen

Am besten ohne Drehbuch

Obwohl die Damen schon in anderen Filmen hinreichend unter Beweis gestellt haben, dass sie komisch durchaus drauf haben, wirken vielen Szenen und Scherze in „Taffe Mädels“ reichlich unlustig. Überhaupt werden – angesichts der Tatsache, dass nicht sofort ein anderer Film mit denselben Prämissen einfällt – reichlich Klischees abgefrühstückt. Am besten sind die beiden, so scheint es, wenn sie nicht so starr ans Drehbuch gefesselt, einfach aufdrehen können. Etwa beim Schwesterschaft-Trinken in der Bar. Alles in allem wirklich kein Film, den man gesehen haben muss, aber ein netter Zeitvertreib allemal.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Taffe Mädels (The Heat)

Regie: Paul Feig
Darsteller: Sandra Bullock, Melissa McCarthy, Marlon Wayans

Im Vertrieb von 20th Century Fox Home Entertainment ab 31. Oktober auf DVD und Blu-ray
 

Share.