Dracula trifft Frankenstein …

… und das wortwörtlich und in unser Welt. Das ist die Grundidee von Will Hills „Department 19 – Die Mission“. Spannende Vampiraction-verbeugung vor den Klassikern des Genres.

Dracula trifft Frankenstein

Normalität ade

Jamie hat nie ganz verstanden, warum sein Vater vor einigen Jahren eigentlich sterben musste. Irgendetwas war komisch an diesem Abend, dann rückten schwer bewaffnete Männer an und sein Dad ging einfach raus und lies sich erschießen. Irgendwie hätte er geheime Informationen aus seinem Job in Staatsdiensten verraten … Jedenfalls mussten Jamie und seine Mum seither häufig umziehen und so richtig gut verstanden haben Sie sich auch nie mehr. Gar nicht erst zu reden von Freunden. Wie soll man die aber auch haben, wenn man ständig der Neue ist. Im großen und ganzen also alles ganz normal.

Da verschwindet seine Mutter plötzlich und er wird von einem seltsamen Mädchen angegriffen. In letzter Minute retteten ihn ein Hühne, der im merkwürdig vertraut erscheint mit seinen Schrauben am Hals und so … aber das kann ja wohl nicht wahr sein. Frankenstein & Co, die gibt es doch nur in Büchern, oder?

Unverhofft kommt oft

Unversehens befindet sich Jamie an einem Ort, von dem selbst in höchsten Regierungs- und Geheimdienstkreisen kaum jemand weiß: Department 19. Eingerichtet von den Überlebenden der ursprünglichen Dracula-Mission (Bram Stoker hat da nur literarischen Feinschliff betrieben, im Grunde ein Tatsachenbericht) und deren Nachkommen. Auch Jamies Vater stand in Diensten dieser Geheimorganisation, die sich dem Kampf gegen die übernatürlichen Bedrohungen widmet. Wie sich herausstellt, wurde seine Mutter von einem der ältesten existierenden Vampire entführt um ihn zu ködern. Er selbst soll nämlich für eine Tat seines Vaters bestraft werden. Jetzt heißt es: Auf in den Kampf!

Eine liebevoll inszenierte, aber nicht minder spannende Verbeugung vor den Klassikern des Genres. Will Hills Geschichte sprüht nur so vor Verweisen, Parallelen und Charakteren, die dem Leser von „Dracula“ oder „Frankenstein“ natürlich besonders ins Auge stechen, die aber selbst dem nur oberflächlich Vertrauten Spaß bereiten dürften. Wer sich schon immer gefragt hat, was aus Van Helsing, Jonathan Harker und den anderen nach ihrer Begegnung mit dem Urvater aller Vampire wurde, ist hier genau richtig. Der Rest hat einfach Spaß an einer rasant inszenierten Handlung mit reichlich Kampfszenen, aber auch Zeit für persönliche Entwicklung.

Gisela Stummer (academicworld.net)

Will Hill. Department 19 – Die Mission
14,99 Euro. Bastei Lübbe

Share.