Doktoren unter sich

Endlich auch auf deutsch: die dritte Staffel der Doctor Who Neuauflage. Der Doktor hat eine neue Begleiterin. Die ist auch Doktor. Genauer Medizinerin. Gemeinsam mit Martha Jones geht es für die zehnte Inkarnation des berühmtesten britischen Zeitreisenden wieder quer durch Raum und Zeit. Von Shakespeare bis zum Ende des Universums.

Doktoren unter sich
Martha und der Doktor erkunden mit der TARDIS (steht für Time And Relative Dimension In Space) Raum und Zeit. © Polyband

Very British

So richtig eingeschlagen hat Doctor Who, die am längsten laufende Science Fiction Serie der Welt, die britische Kultserie überhaupt, in Deutschland leider nie. Gut, vielleicht liegt es zu einem guten Teil auch daran, dass schon der titelgebende Running-Gag nur in Englisch zündet: „Who are you?“ „I’m the Doctor.“ „Doctor Who?“ … Überhaupt ist diese Serie einfach very british. Wer das mag oder sogar liebt, der wird mit leuchtenden Augen den Skurrilitäten folgen, allen Anderen kann man das Ganze vermutlich nur schwer schmackhaft machen. 

Alles in Allem fliegt der Doctor, sein Name wird NIE laut genannt, schon seit 1963 durch die britische TV-Landschaft. Mit seinem Zeit- und Raumschiff TARDIS (Time And Relative Dimension In Space) und wechselnden Begleiterinnen und Begleitern steuert der Timelord (mehr oder weniger letzter einer Spezies von Zeitreisenden), meist ohne weitere Systematik, sämtliche Zeitpunkte und Orte des Universums an. Vor Ort – und Zeit – hilft er in der Regel den Unschuldigen und weist die Bösen in die Schranken. Das Geniale daran: Der Doctor ist quasi unsterblich. Wird er schwer („tödlich“) verletzt wechselt er Körper, Wesen und Schauspieler, bleibt dabei im Innersten aber ganz er selbst, mit allen Erinnerungen. 

Die jetzt erstmals in Deutschland veröffentlichte 3. Staffel seit der Serienneuauflage von Russell T. Davies 2005 zeigt den Schotten David Tennant als 10. Doctor. Mittlerweile gibt es aber schon Staffel 7 und Doctor Nummer 11 – Matt Smith.

It’s bigger on the inside

So wirr das alles für den Uneingeweihten klingen mag, die Serie ist genau das, was Charaktere oft über die TARDIS sagen: bigger on the inside. Was da an Gedankenexperimenten, Einfällen und Geschichten ausgepackt werden, kann einen immer wieder überwältigen. Mal eben zwischendurch treffen der Doctor und Martha auf William Shakespeare, müssen in einem Internat kurz vor dem 1. Weltkrieg untertauchen, vor steinernen Engeln flüchten und der Nemesis des Doctors trotzen, dem Master. Wie er ein Timelord. Aber keiner von der guten Sorte. 

Wer sich zwischendurch über allerlei bekannte Gesichter wundert: Doctor Who ist auf der Insel wahrhaft Kult und eine Gastrolle lehnt man da nicht so schnell ab. Natürlich für Kenner nur im englischen Original. Aber Spaß kann man sicher auch in der Synchronisation haben, oder mit Untertitel …

Doktoren unter sich

Spätestens nach der Folge „Blink“ (Auf deutsch: Nicht blinzeln) wird sich eure Sicht auf steinerne Engelchen für immer verändern … 

Gisela Stummer (academicworld.net)

Doctor Who – Staffel 3 – Komplettbox (6 Discs)

Darsteller: David Tennant, Freema Agyeman, Carey Mulligan, Andrew Garfield, Harry Lloyd, John Barrowman uva.

Im Vertrieb von Polyband

Share.