Die zermürbende Kraft des Terrors

Was wohl für die westliche Welt an sich gilt, trifft auf die Welt ihrer Spione umso mehr zu: Der 11. September hat sie schwer – weil letztlich doch viel zu unvorbereitet – getroffen. Seitdem herrscht in gewissem Maße permanente Anspannung. Davon erzählt Anton Corbijns Verfilmung des John Le Carré Buches „A Most Wanted Man“. Ab 27. Februar als DVD, Blu-ray und VoD erhältlich.

Die zermürbende Kraft des Terrors
Bachmann und Kollegen haben reichlich zu tun. © Senator

Der Zweck heiligt die Mittel?

Schon bei James Bond – obwohl der doch wohl immer eindeutig einer der Guten war – waren die Methoden, derer er sich zur Sicherung des Britischen Empires bediente, nicht immer moralisch einwandfrei. Je realistischer in den letzten Jahren die Geschichten um Agenten, Spione und internationale Verschwörungen gestrickt waren, desto rabiater und rücksichtsloser wurde auch das Handeln der Figuren geschildert. Anton Corbijns John Le Carré-Verfilmung reiht sich in diese Entwicklung nahtlos ein. Günther Bachmann (Philip Seymour Hoffman) leitet eine halboffizielle Spionageeinheit innerhalb des deutschen Bundesnachrichtendienstes in Hamburg.

Als am Hafen der mysteriöse Issa Karpov (Grigory Dobrygin) – halb Russe, halb Tschetschene, von übler Folter gezeichnet – an Land geht, landet er auf Bachmanns Radar. Was hat es mit dem jungen Mann, der sich auf die Spur des illegal erworbenen Vermögens seines Vaters gemacht hat, auf sich. Ist er Täter oder Opfer? Betrüger oder gar extremistischer Terrorist? Hilfe erhält er von der hübschen, idealistischen Anwältin Annabel Richter (Rachel McAdams). Aber vor Bachmann und seinen Helfern kann sie ihn nicht bewaren. Die wollen mit seiner Hilfe große Fische fangen … verheddern sich dabei aber selbst schon mal im internationalen Spionage-Netz. Denn: Big brother is watching und die CIA mit Agentin Martha Sullivan (Robin Wright) bleibt nicht gerne außen vor. 

Die zermürbende Kraft des Terrors

Müde sieht er aus, desillusioniert. Natürlich ist das die Rolle, die er spielt und doch kommt man nicht umhin in selbst darin zu sehen – Philip Seymour Hoffman. Ein Film wie ein Abschied auf diesen großen Schauspieler. Und doch sollte man ihn nicht allein mit diesem Fokus sehen. Dann würde einem nämlich viel entgehen. A Most Wanted Man lässt den Zuschauer einmal mehr mit der Frage zurück welchen Preis wir für unsere (im Grunde doch nicht zu gewährleistende) Sicherheit zu bezahlen bereit sind. Schnörkellos und stilsicher hat Corbijn dabei seine Geschichte aus der wenig glamourösen Welt der Spione inszeniert. Und trotz des über weite Strecken gemächlichen Tempos bleibt die unterschwellige Spannung stets erhalten.

Gisela Stummer (academicworld.net)

A Most Wanted Man

Regie: Anton Corbijn
Darsteller: Philip Seymour Hoffman, Nina Hoss, Rachel McAdams, Willem Dafoe, Grigoriy Dobrygin

Ab 27. Februar im Vertrieb von Senator auf Blu-ray, DVD und als VoD im Handel.

Share.