Der schnelle Ruhm und seine Folgen

David Spandau kämpft sich wieder durch die Welt der Hollywood-Stars. Nach dem letzten Fall (Stadt der Verlierer) ist er noch deprimierter und verbitterter, steht beruflich wie privat kurz vor dem Abgrund. Da kommt ein Auftrag als Beschützer einer alternden Schönheit auf dem Filmfestival in Cannes gerade recht.

Zwischen Glamourwelt und Total-Absturz

Unerfüllte Liebe und ihr Umschwung in Verfolgung und „Stalkertum“ ist das Thema des zweiten Buches über den Wild West begeisterten Ex-Stuntman und jetzt Privatdetektiv David Spandau. Nachdem sein ehemaliger Klient und fast Freund Bobby Dye freiwillig aus dem Leben geschieden ist und seine noch immer heiß geliebte Ex-Frau Dee einen Buchhalter geehelicht hat ist die Welt für Spandau grauer denn je – Abstürze mit dem Chef in der Bar des Vertrauens an der Tagesordnung. In Verzweiflung und alkoholisiertem Zustand wird er handgreiflich gegen Dee und verliert die letzte Selbstachtung. Wie weiterleben? Wie aus der Nummer herauskommen?

Gerade rechtzeitig um David aus diesem Sumpf zu holen kommt da der Fall der Hollywood-Diva Anna Mayhew. Die denkt zwar nach einem altersbedingten Karriereknick längst daran ihrem Leben ein Ende zu setzen, als das aber ein anderer übernehmen will und ihr blutige Briefe schreibt und den Seidenschal aufschlitzt braucht sie einen Beschützer für den Tripp zum Filmfestival nach Cannes. Natürlich können sich Anna und Spandau am Anfang überhaut nicht leiden und natürlich bleibt das nicht immer so. Klischees lassen grüßen. Aber das ist gerade das Reizvolle an Depps Büchern: Die Klischees sind so überlebensgroß aufgeblasen, dass sie nur mehr als Karikatur ihrer selbst herhalten. Und das ist seine Spielwiese.

Zwischen Buchseiten und Filmrolle

Erneut ein netter Blick hinter die Kulissen der Traumfabrik und die Auswüchse des Filmfestival-Wahnsinns. Eine interessante Zusatzperspektive durch den irren Stalker Perec. Aber das eigentlich spannende sind die Klischees und Vorurteile, die Depp wild durcheinander wirbelt, auf den Kopf stellt und denen er dadurch neue Seiten abgewinnt. Man merkt ihm den Filminsider einfach an. Viele Szenen springen einen regelrecht an und scheinen nach Filmischer Umsetzung zu verlangen. Könnte auf jeden Fall ein rasanter Action-Reißer werden.

 

Gisela Stummer (academicworld.net)

Daniel Depp. Nächte in Babylon
14,99 Euro. Carl’s Books

Stand November 2011
Share.